Übergewicht sagt Hallo!

tempFileForShare_20190606-122315.jpg20190606_123015.jpg
77 Kg 🙈🙈🙈🙈🙈🙈🙈🙈

Laut alter BMI-Formel bin ich wieder im Übergwicht. Mit neuer renomierter Oxford-BMI Formel, die natürlich viel besser ist, bin ich noch normalgewichtig.

Ich fühle mich fett und aufgedunsen und kein Stück wohl gerade.
Ich könnte mich selbst sowas von Ohrfeigen. Ich war vor 3 Monaten noch bei 71Kg. Ich hoffe auch die mich belächelnden Menschen bei der Erwähnung, dass ich leicht essgestört bin, glauben mir langsam mal?

Warum ist das Gewicht so dramatisch angestiegen? Weil ich komplett mit dem Sport aufgehört habe. Wenn ich vorher (vor heute aber nach meiner Abnahme) so Fressphasen hatte, habe ich das mit sehr sehr viel Sport kompensiert und konnte mein Gewicht halten.

Abgenommen habe ich, wenn ich mich beim Essen reglementieren konnte und zusätzlich Sport gemacht habe.

Tolle Sache. Ich bin mittlerweile froh, wenn ich einfach nur meinen Tagesbedarf an Kalorien nicht überschreite. Weiß der Fuchs, warum mir das grad so schwer fällt.

Ich lass mich jetzt mal nicht mehr hängen und komm aus meinem Schneckenhaus gekrochen.
Das begann mit meiner Bewerbung für eine Fürhungsposition. Ein kleiner Tritt von mir für mich. Egal ob ich die Stelle bekomme oder nicht: Ich will was erreichen!!
Ich kaufe jetzt auch wieder vernünftiger für meine Ernährung ein.
Ich versuche Süßkram nicht besinnungslos in mich reinzuschaufeln.
Ich habe sehr gern sehr viel auf meinem Teller. Also muss ich das mit kalorienarmen Produkten tun. Gemüse. Ganz viel frisches und vielfältiges Gemüse auf dem Teller. Dann ist nicht so schlimm, wenn ich mir 3 Portionen nachhole…

UND ich war gestern wieder beim Sport. Zum allerersten Mal seit März oder so…. HALELUJA!!! Praise the Lord! Salem aleikum! Namaste….

Ich möchte mir selbst gern einen Orden vergeben. Was mich das für eine enorme Überwindung gekostet hat, könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Aber ich war da!
Immer wenn ich mal 2-3 Monate nicht im Fitty bin, nutzen die ja jedesmal die Gelegenheit und bauen um. (das hat sebstverständlich etwas mit meiner Abwesenheit zu tun. Damit sie mich nicht beim Sport stören oder so.) Diesmal nicht. Yay. alles beim alten. Nur zwei komplett neue Trainer waren da.
Kann ich denen gleich zeigen, dass ich ja eigentlich regelmäßiger Gänger bin. Der eine von den neuen Trainer weiß ja nicht, dass ich die Kurse tunlichst meide und traut sich noch mit mir zu reden. Der kam zu mir und hat meine Bewegung auf einem Gerät korrigiert. Vielen Dank. Nur weil ich Blickkontakt meide und alle Kurse ignoriere, heißt das ja nicht, dass man mich nicht ansprechen darf. Vor allem, wenn ich mich Monate lang dusslig anstelle.
Da muss ich gleich wieder an mein erstes Intermezzo mit Schlauchi (Abenteuer Zirkeltraining) denken.

Jedenfalls war ich wieder ganz toll 2 Stunden im Fitty. Habe gestern okay-isch gegessen und bin einigermaßen stolz auf mich.

So kann es doch weitergehen!

Die allerschönsten Grüße,
Eure Katinka
🍀💪🍀💪🍀💪🍀💪🍀

Von Schulterblätterknochen (,die ich scheinbar auch besitze)

20190313_080658.jpg

Seht ihr diesen kleinen Knubbel?? Das gehört anscheinend zu meinem Schulterblatt. Ich glaube, ich habe diesen Knochen vorher mein Leben lang noch nicht zu Gesicht bekommen.

Entdeckt habe ich ihn, als ich meine Rückseite kurz vor dem Sportgang checkte…
„Oh mein Gott, was ist das denn??“

Mittlerweile finde ich meinen Schulter-/ Nacken-/Dekolleté-Bereich echt ziemlich vorzeigbar. Ich finde es total faszinierend, dass sich das Knochen- und Muskelgeflecht (gerade von Schultern, Schlüsselbein, Oberarme) so schön unter der Haut definieren lässt. Ein Blick von außen nach innen.

Ich nehme ja von oben nach unten ab. Bauch, Beine und Po sind leider noch alles andere als definiert. Wabernde Masse, die ab meinem Becken sackartig herunterhängt. Ringsherum. Schön aussehen werden sie wahrscheinlich nie, weil die Haut zu ausgeleiert ist. Aber mit Sport kann man ja wenigstens ein bisschen ausrichten.

In diesem Sinne sollte ich heute wohl zum Sport. Dennoch gönne ich mir einen Erholungstag, da ich schon die letzten beiden Tage im Fitty war. Vielleicht gibt es Dehn-und Bauchübungen… Schauen wir mal.

Erstmal bestaune ich noch weiter meine 2 neuen winzigen Knubbelfreunde. (sind ja auf beiden Seiten 😍).

Liebste Grüße und eine herrliche Woche!

Eure Katinka 🧚‍♀️

GAIN or LOSS?? MEH….

Fast 2 Monate ist es her, dass ich etwas von mir verlauten lassen hab. Ist das ein gutes oder schlechtes Zeichen? Zunächst dachte ich, es sei gut. Denn ich komme ja super voran ohne Blog. Mittlerweile läuft es endlich, ohne ständig zu erwähnen, was ich tun muss. Alles gar kein Problem mehr, mit dem Einhalten der Regeln von Sport und Ernährung und dem Abnehm-Pipapo…

Irrtum….

Ja, der Anfang (des Nicht-Meldens, also vor 2 Monaten) lief wunderbar… Aus den 4 Mal die Woche Fitnessstudio wurden dann aber 3 mal. Dann 2 Mal. Dann 1 Mal. Und mittlerweile war ich seit fast 3 Wochen gar nicht mehr da. Ich habe nicht mal halbherzige Versuche à la sit-ups, Dehnen, Yoga, IRGENDWAS-mit-Körper-machen unternommen.

Und Ernährung? Ebenso ein Trauerspiel. Ich weiß gar nicht, wie das passiert ist. Ich bin fast komplett in mein adipös-Ernährungsmuster zurückgefallen. Weder vegan noch eiweißreich habe ich verfolgt. Geschweige denn überhaupt versucht in meinem Kalorientagesbedarf zu bleiben. Mir war auf einmal alles egal.
Jeden Morgen ist mir noch schlecht vom Essen des Vortags. Das kann’s ja nun wirklich nicht sein…

Mich nerven einfach diese ganzen Hülsenfrüchte… Ich will die ganzen Bohnen und Linsen nicht mehr sehen! Vegan an sich ist ja schon nervig, da das unsere derzeitige Kultur nicht vorgesehen hat. Milch (und Milchprodukte) ist wichtig (sagt die Wirtschaft), Fleisch ist wichtig (sagt die Wirtschaft). Und dann auch noch in Deutschland wo sich alles um Brot und Kartoffeln dreht (wobei Kartoffeln gar nicht mal so schlimm wie ihr Ruf sind), ich aber versuche weniger Kohlenhydrate und dafür mehr Eiweiße zu mir zu nehmen. Graaa…. Das passt hinten und vorne nicht. Abnehmen ist für mich deutlich leichter, wenn ich mir erlaube Fleisch zu essen. Aber ich bin überzeugt, dass das für den Körper auf Dauer ungesund ist. Von den Folgen für unsere Umwelt ganz zu schweigen.

Ich bin drauf und dran, mich nur noch von Steaks und Gemüse zu ernähren, bis ich bei meinem verdammten Wunschgewicht (65Kg) bin. Danach drehe ich den Schalter und werde Hardcore Veganerin… Ja ich bin Opportunist! Hauptsache….

Und dann steht auch noch Weihnachten vor der Tür. Mit den ganzen Keksen und Schoki. Zusätzlich haben scheinbar alle Leute aus meinem Familien- und Freundeskreis Geburtstag und jedes Wochenende gibt es eine (manchmal sogar 2) Feier(n). Ich steh das einfach nicht mehr durch zu sagen (oder zumindest zu denken) „nein danke. Das passt nicht zu meiner Ernährung“. Das Essen passt nämlich meistens aber zu meinen Gelüsten. Ich möchte ja sehr wohl ein Stück Kuchen mit Sahne essen. Und ich möchte ja sehr wohl 5Mal Gans zu Weihnachten essen, anstatt um den Tofu herumzustochern.
Aber das Gewissen schellt ganz laut…
Am liebsten würde ich grad in den Kühlschrank schreien.

Ich habe beschlossen, meine Aggression heute einfach mit ins Fitnessstudio zu nehmen um sie dann dort verpuffen zu lassen.

Deshalb schreibe ich auch diesen Beitrag. Um mich selbst zu überzeugen, zu locken, zu fordern, zu zeigen, was grad nicht läuft…

Übrigens habe ich am Bauch ein Fettröllchen wieder dazugewonnen. Na Gratulation! Erstaunlich ist, was auch die Wahrnehmung mit mir macht. Ich fühle mich total fett und unwohl. Jeden Tag steige ich auf die Waage und schau nur ganz flink hin und wieder weg. Ich lasse das Gewicht nur kurz aufblitzen und nicht mal einrasten, so kurz bin ich drauf. Ich möchte im Moment nur wissen, wo die Zahl neben der 7 ist, die Grammzahlen brauche ich grad nicht. Frust und Demotivation sind nämlich schon ganz nah und keine guten Helfer.
Knapp 2 Kg sind es nun wieder mehr. Ich dümple bei 74,x Kg. Immernoch im Normalgewicht bei einem BMI von 23,X…. Also Kind beruhig dich mal….

Alles ist gut! Nichts ist verloren und die über 20 Kg-Abnahme ist immernoch geschafft…. Jetzt holpert es zwar. Aber es ist nicht so schlimm, wie es sich für mich anfühlt.
Vor ein paar Tagen habe ich ein aktuelles Video von mir gesehen und ich war überrascht, wie schlank ich aussehe. Es ist immer noch nicht im Kopf eingerastet, dass ich nicht mehr übergewichtig bin. Also brauche ich auch nicht so zu tun, als würde ich wieder 95 Kg wiegen. Ich wiege 74kg  (gestern sogar 73Kg). Mega!! Welch Ansporn, oder?? Also!

Eure Kat-Weight-Gain-Loss 🏃‍♀️🍀💕

lenses-2097626_1920.jpg

Bilanz KW 18 2018 – Zwischenziel 2 Erreicht. -20 Kg BÄM!!

Gewicht: 75,6 Kg

Pünktlich zum 3 jährigen Abnehmjubiläum (Das wäre am kommenden Sonntag) habe ich nun endlich mein 2. Zwischenziel von 75,X Kg zuverlässig erreicht. HIPP HIPP HURRAAAA!! 🎊🎊🎊🎊🎊🎉🎉🎉🎈🎈🎈💪💪💪💪

Ist das nicht der Hammer? Abnehmen scheint ja eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Bewiesenermaßen nun eben doch nicht.
Oder ich verfüge vielleicht über eine Superkraft: Ich kann abnehmen. BÄM. Damit kann ich auch leben. (; Fehlt nur noch ein cooler Superhelden-Name: Super-Diet, Cat-Weight-loss, Weight-loss-Woman, Diet-Women. Hm… klingt alles nicht so spitzenmäßig. Ich einige mich auf Cat-Weight-Loss. Mit neuem Körper kann ich ja jetzt auch in so einem super engen Latex-Anzug, und dazugehörigen Katzenohren herum laufen.
Doch ja. Gute Idee… Gleich mal aufschreiben…

Bei 95,5 Kg habe ich angefangen. Da lag ich dank meines BMI-Wertes (31) bereits im Adipositisas. Ich habe mich also von adipös, über übergewichtig bis hin zum Normalgewicht gehangelt. Ich war adipös! Soweit war es gekommen. Und das Vorherbild, was ich damals eigens für den Blog gemacht habe, traue ich mich immer noch nicht zu veröffentlichen. Das auf dem Bild bin nicht ich. Ich weiß nicht, wer da drauf ist, aber ich bin das nicht. Ich war auch viel zu kurz bei diesem Höchstgewicht, als dass ich mich an den (meinen) Anblick gewöhnt hatte. Ich bin so unendlich froh und dankbar, dass ich die Kurve gekriegt habe und nun ein Gewicht auf der Waage entdecke, dass ich nicht mehr gesehen habe, seitdem ich 17 war oder so?? (ich bin jetzt 30 Jahre alt).
Ich bin glücklich, positiv, kräftig, flink, habe Ausdauer und mehr Spaß bei allem, was ich tue…

Die letzten 2 Jahre waren eine große Abnehm-Daddelei, aber seit ein paar Monaten läuft es wieder richtig gut.
Ich habe meinen Sportplan letzte Woche weiter beibehalten und nur an einem einzigen Tag pausiert. Ich war insgesamt 4 Mal für je ca. 2 Stunden im Fitty, an 2 Tagen habe ich Bauchübungen zu Hause getätigt und an einem Tag habe ich eben nichts gemacht.

Da war nämlich meine Mutti da und wir haben nach einem Brautkleid gesucht.
Wir wurden fündig. Ich bin immernoch ganz aufgeregt und glotze ständig das Foto an.
Um nochmal auf meine Konfektionsgröße zurückzukommen: Das Kleid ist Größe 36 und es hat gepasst wie angegossen. Niemand weiß wieso. Ich hatte ein ähnliches Kleid an und das war in Größe 40 (welche mir hauptsächlich grad zu passen scheint). Vielleicht sprach auch der Abnehmgott mit diesem Kleid zu mir. Oder es ist eine weitere Superkraft von Cat-Weight-Loss, dass ich mein Brautkleid in der Größe 36 anziehen darf. Ich weiß es nicht. Ich freue mich einfach drüber.

Allerdings ist mein 2. Zwischenziel; nicht Endziel. Mein Abnehmen endet wenn ich bei 65 Kg angekommen bin. Davon trennen mich noch genau 10 Kg. Mein Brautkleid hat mir dafür direkt eine Frist gesetzt.
Am 16. Juli werden meine Maße genommen und das Kleid wird dementsprechend angepasst.
Es sind von jetzt an auf den Tag genau 10 Wochen. 10 Wochen für 10 Kg. Es ist zwar machbar, aber ich glaube nicht, dass ich es schaffe, für 10 Wochen jeden Tag 1000 Kcal einzusparen.
Wenn ich 5-7 Kg (also täglich 500-700Kcal einsparen) hinbekomme, bin ich schon sehr froh.

Sonst noch hier aktuelle Bilder zur Feier des Tages.

Ich danke dem Blog, der Community hier und auch „Fettlogik überwinden“ für meinen Erfolg. Das Buch hat einen Schalter in meinem Kopf umgelegt, der nötig war, um überhaupt soweit zu kommen und ihr wart wichtig um so lange durchzuhalten. Danke! Danke! Danke! ❤️❤️❤️

Eure Cat-Weight-Loss 💪😺

Bilanz KW 9 2018. wzbw: Süßkram ist wirklich nicht so gut…

Mein Gott! Wenn es nicht derart banal und offensichtlich wäre, beim Abnehmen auf Süßigkeiten zu verzichten, würde ich mir ja glatt auf die Schulter klopfen.

Letzte Woche beschloss ich also, Süßkram zu meiden. Es funktioniert tatsächlich. Wär hätte das gedacht.
Ich bin wieder im Rennen.

Dabei ist mir aufgefallen, wie selbstverständlich ich vorher Bäcker-Teilchen, Kekse und Kleinigkeiten hier und da unbewusst in mich hineinstopfe. Ich musste seit Entschluss letzte Woche täglich den Drang bekämpfen, mir etwas zu holen. Oder mal abzubeißen.

Wieso dachte ich überhaupt, dass das funktioniert, fragt ihr euch vielleicht. Weil es vorher trotz Schoki und co schon mit dem Abnehmen geklappt hatte. Nur wurde ich im Laufe der Zeit blind der Masse gegenüber. Naja… Ich hab vor der Abnehmaktion ja auch zugenommen, ohne etwas dagegen zu tun und konnte nur zusehen, ohne dass ich es wollte… Das kann ich mir ja auch nicht erklären. So ähnlich war es diesmal, nur dass ich eben mein Gewicht gehalten habe und zur Abwechslung mal nicht zugenommen… (Puh)

Ansonsten musste ich jetzt gar nichts mehr an meiner Ernährung schrauben. Der Rest stimmte schon. Ich achte so dermaßen auf Kalorien und Eiweiß, dass ich bis jetzt nicht verstehe, wieso ich ein großes fettes OKAY-Siegel für den Import von Streuselschnecken in meinen Magen für eine gute Idee hielt.

In dem ich also auf mein tägliches süßes Ritual verzichte, spare ich grad jeden Tag irgendwas zwischen 500-600 Kcal ein. Juhu!

Mein Oberbauch verschwindet und ich bin schon ganz seelig. Jetzt fehlt nur noch der Hängebauch, der Po und meine Oberschenkel. Super individuell. Ich weiß ich weiß….

Außerdem habe ich noch eine zweite Kleinigkeit meinem Alltag hinzugefügt, die genauso unscheinbar ist. Ich bewege mich. Bäm. Verrückt. Ich meine damit, dass während der Bachelor seine letzte Rose verteilt ich dabei auf der Stelle tanze, Situps, Liegestütze und co mache…. Mich dehne, Herumhampel…. Irgendwas. Hauptsache eben Bewegung….
Sogar wenn ich bei Spaltoon2 (jetzt werden hier die ganzen Geeks aufschrecken) auf meine Mitstreiter für den nächsten Kampf warte, ich die paar Sekunden nutze um irgendwelche Verrenkungen zu machen.

Um das Fitnessstudio mache ich immer noch einen großen Bogen. Auch das kann ich nicht erklären. Der Mensch ist ein Mysterium.

KW 9 18.jpg

Gewicht heute: 77,8 Kg (BMI 24,96 Normalgewicht. Zwar kratzend am Übergewicht, aber trotzdem Normalgewicht!)
Start: 95,5 Kg (BMI 30,64 Adipositas)
Ich kann die -20 Kg schon riechen!!

Bilanz KW 47

Kurve 47.jpg

Gewicht: 80,1 Kg
Differenz zur letzten Bilanz: – 0,5 Kg

Sowohl letzte als auch diese Bilanz haben eine nette Differenz zum Vorgewicht. Aber ganz ehrlich, so gut bin ich gar nicht.

Die Kurve geht trotzdem eindeutig nach unten und das freut mich. Ich erwarte aber zu nächster Woche Stagnation. Nicht, weil ich es nicht schaffe ein kalorisches Defizit zu fahren, sondern weil ich denke, dass die verloren Gramm mal wieder (zum Großteil) Wasser sind und sich schnell wieder einlagern. Deshalb warte ich einfach mal ab.

Das Essen klappt mal mehr mal weniger gut. Das bedeutet in meiner Welt, dass das Defizit nicht riesengroß ist, ich aber eigentlich immer unter meinem Tagesbedarf liege.

Außerdem sportle ich zur Zeit viel zu Hause. Ich mache quasi jeden Tag irgendwelche Übungen aus Yoga, Kraft, Dehnen… Da verbrenne ich nicht so viel Energie wie ich das an Ausdauergeräten geschafft hätte, aber ich bin trotzdem zufrieden, denn ich spüre meinen Körper.

Wenn es so weiter geht, wird das doch noch demnächst was mit dem Idealgewicht! 😉

Mein nächstes Etappenziel ist die 75. Damit hätte ich 20 Kg insgesamt abgenommen und wäre im Normalgewichtsbereich. Nur noch 5 Kg! So nah!

carrots-2387394_1920.jpg