Bewährtes und Neues muss her. Sportchallenge die Zweite…

Vergessen wir mal die vergangene Woche.
Ich komme aus meinem Urlaubsmodus nicht heraus und muss Konsequenz ziehen.

Was hat geklappt in vergangener Zeit? Die Sportchallenge. Na dann! Einfach nochmal!
Also verkündige ich jetzt hier hoch und feierlich, dass ich mich ab heute für die kommenden 30 Tage täglich sportlich betätigen werde.
Das Spektrum an Bewegung ist breit und reicht vom moderatem Gehen (also ein längerer/flotter Spaziergang), über Dehnübungen, Yoga, Klettern, Badminton bis hin zum Kraft- und Ausdauersport an Geräten.

Da ich vor ca. 30 Tagen eben genau dieses Projekt schon gemeistert habe, weiß ich, dass es geht und vor allem wie es für mich am besten funktioniert. Ich kann direkt aus meiner eigenen Erfahrung schöpfen, erarbeitete Strategien umsetzen und so sollte es mir doch erneut gelingen. Oder was denkt ihr?

Falls sich jemand ermutigt fühlt, der melde sich, egal ob Blogger oder nicht (Die Kommentarfunktion ist für jeden zugänglich). Zusammen in sowas starten hilft mir beispielsweise nämlich sehr. Damals hab ich das mit Jule gleichzeitig gemacht. Schon allein die Vorstellung, dass diese Wahnsinnsfrau (ein Ausdruck meiner Bewunderung und hier auch herzlichste Grüße 😉 ) sich grad abrackert während ich Däumchen drehe, hat mich dann doch auch an schwachen Tagen zur Bewegung angetrieben.

Also probiert’s gern mit mir aus. 🙂

Abnehmen nur durch Sport ohne Ernährung zu beachten, geht das? Ja geht. Klappt bei mir aber nicht, also muss ich auch hier hin mein Augenmerk richten.
So eine richtige Strategie habe noch nicht herausfinden können. Tagebuchführen klappt von allem noch am Besten. Leider fange ich immer wieder an rumzuschlumpern und verliere dann schnell die Lust, jede kleine Kirschtomate einzutragen. Ich möchte mich vom Kalorienzählen also nicht komplett entfernen, aber brauch eine vereinfachte Beta-Version für mich.
Wisst ihr, was ich noch nie gemacht habe? Meine Ernährungswoche vorzuplanen. Ich versuche das jetzt. Ich mach mir einen Wochenplan was ich jeden Tag zu mir nehme und bau jeden Tag irgendwas Geiles ein, dann gibt’s täglich einen Grund zur Freude (Essen ist halt geil) und es gibt keine Verbotsfrustration (Außerdem gibt’s ne Cappuccino Flatrate für die ich mir einen fixen Wert jeden Tag eintrage und entweder bin ich drüber oder drunter, aber in der Summe sollte das klappen). Ich kann in einem Moment der Muße gut alles schon vorab eintragen und muss dann nicht wie sonst beim Brotschmieren simultan fddb bedienen.
Ich probier das jetzt mal eine Woche und modifiziere dann gegebenenfalls für die 2. Woche und schau mal, ob mir das gut bekommt oder ob das gegen mich arbeitet. Bin ja ein kleines Rehchen und lass mich schnell verschrecken.

Yay! Klingt doch super ambitioniert xD

Gewicht heute: 81,5 Kg

Übrigens hat mir gestern eine sehr gute Freundin angeboten, falls die Hochzeit nicht sofort ist und ich mit genug Zeitabstand beim Zielgewicht sein sollte, würde sie mir gern ein Hochzeitskleid nähen. Sie ist halt keine Hobbyschneiderin sondern tatsächlich diplomierte Modedesignerin und hat so Sätze gesagt wie „ja falls wir dann Stoff zum Besticken nach China schicken, dauert das ja dann etwas länger“. Nur so. Ist das nicht toll? Außerdem liebe ich ihre Ästhetik. Wenn das nicht Ansporn ist, schnell abzunehmen. So könnte ich noch ein nach Maß und Wünschen gefertigtes Designer-Kleid abgreifen für nur den Materialpreis. Ahhh….

Es passiert grad so viel. Ich hab noch was für mich persönlich Bahnbrechendes zu berichten.

Ich habe nach sehr langem Hin- und Herüberlegen den Entschluss gefasst, das Ensemble in dem ich seit fast 10 Jahren singe zu verlassen. Der Gründe sind vielerlei und ich mag darauf hier nicht eingehen. Jedenfalls weiß ich schon seit Jahren, dass ich weg muss, dass es mir nicht gut tut und ich außerdem auf der Stelle trete.
Samstag hatte ich dann so ein Aha-Erlebnis und es war mir klar. Ich brauch zwar immer sehr lange um zu Entscheidungen zu kommen, aber wenn sie klar sind, mache ich Nägel mit Köpfen. Ich habe gestern direkt mit meiner Leiterin telefoniert und ihr gesagt, dass ich gehen möchte. Bis zum Jahresende sind noch 2 große Projekte geplant unter anderem eine Israel-Konzertreise und eine Konzertschar im Dezember. Das mach ich alles noch mit , aber mit dem letzten Konzert dieses Jahr ist dann Schluss. So hat sowohl sie als auch ich Zeit sich umzuorientieren, das fand ich für beide Seiten gut und fair. Sie hat entgegen meiner Erwartung sehr cool reagiert und Verständnis entgegengebracht. Sie kann recht hysterisch und cholerisch sein, deshalb habe ich mit jeder Reaktion gerechnet. Aber so bin ich zufrieden und froh.

2017 ist bis hierhin ein sehr gutes Jahr. Ich bin sehr zufrieden und geb mein Bestes es zu bleiben 😉

Viele liebe Grüße und eine gute Woche euch!

Japan_0919.jpg
Gefunden in Tokyo. Ausgang der Metro. Wie super passt das denn zum Blog? 😉

 

Die Hälfte ist rum – 15 Tage Sport am Stück… Bilanz KW 9

Gewicht: 82,2 Kg

Mein Gewicht macht weiterhin einen auf Arschloch. Ich habe heute nur resigniert mit den Schultern gezuckt und das Gewicht ohne Selbstgespräch und Flucherei in mein Tagebuch eingetragen.

Sobald ich – gottlob – unter die 80 Kg komme, beginne ich wieder mit den tollen Gewichtskurvenbilder und Defizit-Errechnere.

Falls jemand meinen letzten Post nicht mitbekommen hat: Bei mir wurde eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Das ist nichts lebensgefährliches, hat nur kleine nervige Begleiterscheinungen. Man kann es ganz unkompliziert behandeln, in dem man das Hormon, welches die Schilddrüse nicht ausreichend bildet, in Pillenform zu sich nimmt.
Es kann gut sein, dass die wenigen Kalorien die ich jeden Tag vermeintlich eingespart habe, genau die Kalorien waren, die mein Körper von sich aus schon zu wenig verbrennt. Dadurch habe ich unbewusst meinen (eigentlichen) Tagesbedarf gedeckt, statt ein Defizit zu erzielen und somit mein Gewicht gehalten. Deshalb hat die Abnahme stagniert und ich habe nicht abgenommen (das ganze verfluchte Jahr 2016 lang). Seit Samstag nehme ich nun Medikamente und schaue, wie es weitergeht.
Wie habe ich es geschafft 2015 trotzdem 15 Kg abgenommen zu haben? Ich hatte ein wirklich großes Defizit von 1000-1500 Kcal täglich über Monate geschafft. Somit lag ich ja auch unter meinem geringeren Tagesbedarf.
Seitdem habe ich eben gedacht mit einem kleinen Defizit abnehmen zu können. Unter normalen Umständen hätte das ja auch funktioniert.
Nun sollte es also klappen. Ich bin sehr gespannt.

Sooo… Gewicht beiseite. Her mit dem Sportbericht.
An meiner Sportroutine hat sich nichts geändert.
1. Tag Cardio, 2. Tag Kraft, 3. Tag Bodenturnen (Wort zweckentfremdet) zu Hause.
Das funktioniert bisher ziemlich gut. Die Leistung ist unterschiedlich. Es gibt mal Durchhängetage und gesteckte Ziele erreiche ich nicht. Aber das macht nichts. Hauptsache ich war sporteln.
Im Großen und Ganzen steigert sich meine Fitness doch merklich und das freut mich.

Ich bin mir sicher, dass es auch körperliche Veränderungen gibt. So mag es niemandem sonst auffallen, weil sie marginal sind, aber ich sehe und spüre sie. Auch wenn Waagi es mir nicht zugestehen möchte: unter meinem Bauch versteckt sich ein Six-Pack. Ganz sicher…. 😀 Muss nur noch das Fett beiseite räumen…

Eines denke ich vermehrt die letzten Tage: Nachdem ich die 30-Tage Challenge geschafft habe (daran zweifel ich nicht), werde ich nach heutigem Stand nicht so fortfahren.
Da ich jeden Tag zum Sport „muss“, stellt sich kein Wunsch auf Bewegung ein. Auch ein Streben nach Verbesserung ist kaum da. Ich erfülle artig mein Pensum und das reicht mir. Weder möchte ich schneller laufen, noch meine Hebe-/Stemm-Gewichte aufstocken. Das ist irgendwie schade, denn diesen Wunsch hatte ich vorher.

Außerdem nervt es mich, umständlich zu planen, weil ich noch ins Fitnessstudio muss. Zeitmanagement war noch nie meine Stärke. Das kann man lernen und ich geb mir auch Mühe, aber ich finde es trotzdem nervend.
Ich habe ja noch 15 Tage vor mir, deshalb kann ich mir vorstellen, dass sich mein jetziges Empfinden noch ändern wird. Ist der ambitionierte Wunsch auf Verbesserung der Fitness zwar eingeschlafen, freue ich mich dennoch über Verbesserungen… Kann mir jemand folgen?
Erfolge motivieren eben, also schauen wir mal, was passiert und wie es weitergeht. Gesportelt wird erstmal weiterhin jeden Tag. Nach der Challenge dann vielleicht nur jeden zweiten… 😉

Seid lieb gegrüßt und habt eine schöne Woche. 🙂

KW 7 – Top, die Wette gilt…

Gewicht: 🙈🙊🙉
Defizit: 🙈🙊🙉

Was bin ich schwach. Das ist so traurig. Die Bilanz von Kalenderwoche 6 habe ich gleich bleiben lassen und gehofft, dass es nun besser läuft. Nein, lief es leider nicht.
Ich war wenigstens beide Wochen mindestens 2x ziemlich aktiv im Fitnessstudio. Und hab zusätzlich sogar zu Hause rumgeturnt.

Persönliche Glanzmomente hatte ich auf Treppi. Da bin ich immer flotter unterwegs und übertreffe nun locker die 1000 Schrittmarke. Außerdem versuch ich mich seit ein paar Tagen täglich am Unterarmstütz. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich so ambitioniert angefangen hab. Jedenfalls halte ich schon ganze 10 Sekunden länger durch als am Anfang. Yippie!

Ernährung? Fragt nicht. Ein Trauerspiel. Der Abend ruiniert jedes Mal mein schönes Defizit.
Unterm Strich habe ich jede Woche zusammengerechnet zwar ein Defizit erwirtschaftet (Hurra), aber das ist so mickrig, dass es der Waage kaum auffällt.
Außerdem kämpfe ich mal wieder mit PMS und hoffe dass das hohe Gewicht vom Wasser kommt. Obwohl das Wasser doch erst mit TOM (Time of the month) kommt… Naja…

Nun zu etwas Neuem: Eigentlich bin ich kein Fan von Challenges und Co, weil ich eher dazu neige, träge zu sein und Angst hab, nicht durchzuhalten (super Lebenseinstellung). Aber genau dafür ist sowas ja da.
Gleich zwei Blogger-Nachbarinnen haben mich durch ihre Beiträge nun so motiviert, doch auch mal eine Sport-Challenge zu starten.
Die Kollegin Krissi vom Blog Fitmit30 hat eine 30-Tage Sport Challenge gestartet. Das heißt, sie hat 30 Tage lang jeden Tag gesportelt und das als selbsternannte Couchpotato. Das Ergebnis ist ziemlich beeindruckend und könnt ihr hier nachlesen und anschauen.
Dann schreit auch noch Jule vom Blog Realität mit Sahne heraus, dass sie von Krissis Leistung so beeindruckt ist, dass sie den Versuch nun auch ab heute startet. Lest selbst hier.
Mitgerissen von Jule und immernoch fasziniert von Krissi, möchte ich auch mitmachen.
Da Jule ebenso heute startet, kann ich mich dadurch gut motivieren. Jedenfalls erhoffe ich mir das. Kann ja nicht angehen, dass ich mich ausruhe, während sie sich zum Sport quält… Oder?

Auf geht’s…
Heute war ich schon sporteln… Check… 💪