Spreewald-Day (in Berlin)

Ich bin dann doch ein ganz schöner Lokalpatriot. Auch wenn Cottbus (da bin ich aufgewachsen und bis zum Abi zur Schule gegangen) nicht unbedingt immer die besten Schlagzeilen zu bieten hat, gibt es in der Umgebung genug Landschaft, Erholung, Kultur und Bildung und ich konnte mich zu einer freien Pflanze frei vom rechten Gedankengut und voll mit bunten Interessen entwickeln. blablala jedenfalls bin ich ein großer großer Fan vom Spreewald und empfehle jedem wenigstens einmal im Leben (am besten) im Sommer mit nem Kanu (nicht dem Kahn. Kahn ist langweilig) durch den Spreewald zu paddeln. Überall gibt es Flussarme und Abzweigungen und egal wo man langfährt, man passiert ständig Bierstuben, -gärten und kann überall sein Boot anlegen. Da gibts dann Leckerlis wie Schmalzbrote UND worauf ich überhaupt hinaus will natürlich die guten Gewürzgurken und für ganz nerdige Spreewaldfans auch Kürbiskompott.

Mein Spreewald-Gen kam gestern besonders doll durch und ich habe vormittags Gurken eingeweckt (zum ersten Mal als Erwachsene, als Kind habe ich öfter bei den Omas mitgeholfen). Abends kochte mein heißgeliebtes Kürbiskompott. (Allerliebster Nachtisch als ich Kind war und ich finde es immernoch sehr sehr geil (ganz viel Essig, Zimt und Nelken)). Ich weiß nicht, ob ihr das wisst, in der Lausitz gibt es eine slawische Minderheit (Sorben/Wenden) (wodurch manche Ortschilder (in Cottbus auch die Straßenschilder) zweisprachig sind (deutsch/sorbisch). Jedenfalls haben die guten Menschen den slawischen Einschlag im Essen mitgebracht und es kommt überall gut Essig mit rein. Mein Mann kommt an das Kompott gar nicht ran. Und wenn ich Kartoffelsuppe oder Eintopf mache (was für ne Mutti bin ich denn? …), koche ich normal mit Essig und hau mir auf meinen Teller immernoch ne extra Portion Essig mit rein.

So sieht mein Werk also aus:

Geiel!

Grad sitze ich allerdings im Zug nach Frankfurt und komme erst in den Genuss wenn ich wieder zurück zu Hause bin.

Jetzt geh ich mal auf mein Hauptinhalt ein: Abnehmen/Sport.

So gut ich abends-Sport-machen auch finde, so nervt es mich auch, keinen entspannten Samstagabend zu haben. Ich bin Samstag dann einfach zu Hause geblieben um Zeit zu zweit zu haben. Tagsüber war es etwas voll, deshalb konnte ich es nicht verschieben.

Hatte ich die Woche also insgesamt 2 Tage keinen Sport. Ist das jetzt schlimm? So nüchtern betrachtet, ist das ziemlich gut, 5 Tage die Woche sportlich zu sein (davon 3x Fitty und 2x Zu Hause BauchProgramm). Gestern ist mir überhaupt erst eingefallen, dass ich die nächsten Tage ja unterwegs bin (zu Besuch) und die Damen zwar totale Sport-Cracks sind, aber ich echt keine Lust habe an den 2 Tagen, die ich da sein werde, durch die Hitze zu joggen.

Habe also gestern mein Arm- UND Beinsoll im Fitty absolviert und weiß nun wieder ganz genau, warum ich das sonst trenne: es dauert Eeeewig. 1,5h allein Krafttraining. Dazu kommt Erwärmung, Ausdauer (bissi Laufbandspaziergang, Treppi habe ich mir dann gekniffen) und Dehnen. Für das Dehnen lasse ich mir auch immer sehr viel Zeit und komm da allein nochmal auf 15min. Sport ist so krass zeitintensiv. Mein Gott….

Mittwoch geht’s dann also wieder los.

Singen (mein Beruf ist Opernsängerin): Ansonsten bin ich immernoch im schwebenden Zustand, weil ich an meine Höhe immer besser herankomme. Ich habe letzte Woche endlich die Noten für mein Kommendes Projekt erhalten. Ich erschrak kurz als ich ein paar gewisse Töne sah. Es geht rauf bis zum hohen Peff (wie mein Gesangsprof. an der Uni es ausdrücken würden). In meinem Fall heißt das ein d3 😱. Es ist für mich sehr sehr hoch, aber mit neuem Kniff beim Singen bekomme ich es (zwar noch Katzenschreimäßig, aber immerhin) hin. Das ist so mega toll, ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, wie glücklich ich darüber bin. Alle meine Vorsing-Arien klappen aufeinmal oder wenigstens fast. Bis auf ein zwei Töne, die ich eben noch gut üben muss. Aber OK genug, dass ich mich so bewerben kann.

Unterm Strich bin ich grad überaus froh und erleichtert, dass endlich alles irgendwie zu laufen scheint. Alles was ich erreichen möchte, scheint zum Greifen nah. Sowohl im sportlichen/Idealgewichtigen als auch im beruflichen Bereich. Im Privaten ist eh schon alles super gut!

Aus mir kommen Regenbögen, Sterne und Lichtfontänen heraus…. Ich höre besser auf zu schreiben.

Lasst es euch gut gehen und habt eine schöne Woche!

💪😺💕🍀

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.