Bilanz KW 17 – Whoop Whoop

Ich hatte eine wunderbare Woche und bin sehr stolz auf mich. Beim Schreiben dieser Zeile fällt mir auf, dass ich so einen vollkommen positiven Satz schon lange nicht mehr schreiben konnte. Naja! Ich stürze mich jetzt lieber auf die positive Gegenwart und lasse Vergangenes ruhen… 😛

Ich gehe wieder sehr regelmäßig zum Sport und habe mir in der kurzen Zeit (die über letzte Woche hinausgeht) einen tollen Rhythmus an Krafttraining herausgearbeitet:

1. Tag) Bein + unterer Rücken
– 10 min Laufband oder Crosstrainer bei höherer Stufe zum Erwärmen
– 30-40 min Krafttraining an den Geräten für die Beine und den unteren Rücken
– 15 min Treppengerät (15 min Treppensteigen, seeeehr langsam, aber ich halte durch 😢 (das soll ein gerührtes smiley sein. So viele emojis und trotzdem nicht genug 🤦‍♀️))
– 20-45 min Laufband (irgendwas zwischen flottes Gehen oder langsames Joggen (6,3-8,5 Km/h))
– 15 min Dehnen

2. Tag) Arm + oberer Rücken
– 10 min Laufband oder Crosstrainer bei höherer Stufe zum Erwärmen
– 40-50 min Krafttraining an den Geräten für die Arme und den oberen Rücken
– 30-60 min Laufband oder/und Crosstrainer (mittlere Geschwindigkeit/Stufe)
– 15 min Dehnen

3. Tag) „Ruhetag“/Bauch
– Spazieren
– Bauchübungen wie Situps, Planking, und noch andere Übungen bei denen ich weder den deutschen noch den englischen Namen kenne
– Dehnen

Und dann beginnt wieder Tag 1.

Ich war letzte Woche also 5 mal im Fitnessstudio. 🎉🎉🎉🎉 und an den anderen beiden Tagen habe ich auch Sport gemacht. Jeden Tag Sport! Ich kann es immernoch. 😉

Die Routine musste ich mir nicht erst erarbeiten, die habe ich aus meinem Fundus vergangener Sportphasen entnommen. Das funktioniert sehr gut für mich. Ich achte dabei, dass vorher beanspruchte Körperpartien ihre Erholung bekommen und ich einen schönen Ausgleich von Kraft und Ausdauer habe.

Manchmal fühlt sich mein Körper an wie ein altes Holzhaus. Es knarzt aus alles Winkeln. Und sogar Laufen bei 6,5 km/h ist mir zu viel, dann laufe ich 6,1 Km/h und verkürze zum Teil auch einfach die Trainingszeit.
Ich versuche meinen Körper nicht zu ignorieren, sondern Bedürfnisse herauszufiltern und zu bedienen.

Apropos Bedürfnisses des Körper. Kommen wir zur Ernährung:

Low Carb oder zumindest Lower Carb, wie ich es eher durchführe, scheint mein Freund zu sein. Ich habe mich seit meinem letzten Beitrag (die Kombo vegan/low carb) also nach diesem Motto ernährt. Die Esskapaden blieben aus. Ich war super energetisch durchweg. Und fröhlich und produktiv. Keine Heißhungerattacken. alles super!

Gestriges „Schlemmen“ war mir dann eine Lehre. Herr Bell und ich waren beim Kirschblütenfest. Es gab viele Fressbuden (mit japanischem Essen 😍). Ich habe es gar nicht übertrieben (für meine Verhältnisse), allerdings gab es viel Reis und Soba-Nudeln und dann wollte ich unbeding ein Eis (alles natürlich weder vegan noch low carb). Und Ich schätze das Eis hat dann gerichtet….
Nach dem Fest bin ich sofort für 2 Stunden im Fitnessstudio verschwunden, hatte danach aber ein Loch im Bauch, das ich mir mit Saaten-Knäcke und Hummus getopft habe. Klingt super gesund. Aber Knäcke besteht dann doch hauptsächlich aus Kohlenhydraten. Ich fand keinen Stopp und habe fast die ganze Packung geleert. Dann noch 2 Eiweißbrot mit veganer Leberwurst (wie geil ist das denn?? die habe ich schon gekauft, bevor ich vegan sein wollte. Senf drauf. fertig. super viel Chemie, aber kein totes Tier ❤️). Das hätte ich natürlich undrehen sollen. Erst Eiweißbrot, dann wär ich nämlich auch schneller satt gewesen….
Also habe ich es geschafft mit Knäcke, Eiweißbrot, Hummus und veganer Leberwurst so viel Kalorien in mich hineinzuschaufeln, wie ne ordentlich belegte Pizza! Na Hervorragend. Ich bin heute morgen also mit nem Fresskater (den gibt es wirklich, das habe ich mir oft genug selbst beweisen können) aufgewacht und roll mich seit dem von Raum zu Raum in die Küche zur Kaffeemaschine, auf den Balkon und schreibe euch.

Herr Bell ist sehr aufmerksam und umsichtig und fragt mich nach meinen/unseren Essplänen. Und da wurde mir erneut klar, dass ich mir keine machen möchte. Ich bin immernoch pappsatt von gestern und sobald ich uns eine Uhrzeit für das Mittagessen festsetze, habe ich mich über meine Bedürfnisse hinweggesetzt und esse, obwohl ich keinen Hunger habe zu einem aus dem Blauen bestimmten Zeitpunkt. Dumm…

Also werde ich nachher ohne etwas gegessen zu haben aus dem Haus gehen. Falls ich dann doch Hunger zwischen durch habe, stopfe ich meine Gelüste mit nem Cappuccino mit Soja-Milch. Das macht mich für einige Zeit wieder satt und zufrieden. Und ich kann mir mein geplantes veganes lower carb essen dann machen, wenn ich wieder daheim und tatsächlich hungrig bin.

Zum Gewicht möchte ich noch einige Worte schreiben.
Ich habe zugenommen. Nicht viel, aber das Gewicht geht doch merklich nach oben. Nach meiner Erfahrung liegt das aber am Sport. Immer wenn ich Muskelaufbau betreibe, wiege ich mehr.
Ich lasse mich dadurch nicht beirren, denn ich sehe eindeutig besser aus. Ich sehe mehr Muskeln und einen schmaleren Bauch.
Beim Laufen auf dem Laufband bleiben meine Arme nicht mehr am Arsch hängen, wenn die da eigentlich nur vorbei schlenkern wollen. Ist das nicht genial? Mein Po ist also kleiner geworden.

Vor der Abnahme hatte ich eine Sanduhrenfigur. Seitdem ich abnehme, passiert das von oben nach unten. Obenrum sehen ich total normal aus und dann kommt mein Hängebauch, der dicke Po (in immernoch Übergröße) und meine Oberschenkel. So ne schöne Birne bin ich jetzt.
In meiner Erinnerung (ich wog als Jugendliche um die 69 Kg), habe ich früher eher einen dicken Bauch gehabt und erst als ich richtig viel wog (95Kg), kam auch der Po und die Schenkel dazu.
Ich habe also meine Mutter befragt, dass ich doch vorher nicht so einen dicken Po hatte und der erst später zum Bauch dazu kam.
Ihre Antwort: „DUU? Du hattest schon immer nen gewaltigen Arsch!“
Alles klar. Mehr wollte ich ja gar nicht wissen. ;P

Ich bin super optimistisch, fröhlich, gut gelaunt, produktiv und voller Energie (und das trotz anwesendem Zyklus-bla).

Achso, Gewicht: 76,7 Kg

Es wird ein sehr gutes Jahr. Das weiß ich. ✌️

Kurve 17 6
das letzte halbe Jahr
Kurve 17.jpg
die letzten 3 Jahre
Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Bilanz KW 17 – Whoop Whoop

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.