Bilanz KW 44 – Immer auf der Spur bleiben.

Gewicht: 81,7 Kg

Ich akzeptiere nun, dass ich wieder auf 83 Kg zugenommen hatte bis September und sich das hartnäckig bis Oktober hielt. (das wollte ich ganz lange nicht wahrhaben.)
Ich möchte auch gar nicht mehr erörtern, warum und weshalb, sondern erfreue mich am jetzigen Erfolg.
Ich gehe nun seit letztem Blogeintrag (das ist schon fast 2 Wochen her) wieder regelmäßig ins Fitnessstudio und wer von euch hat damit bitte nochmal gerechnet?!

HAR HAR HAR!

Das ist so ein Unterschied, wenn alles stimmt. Wenn ich den Entschluss gefasst habe, zum Sport zu gehen, packe ich meine Sachen und gehe los. Das war vorher so ein mühseliger Kampf. Ich finde es schade, dass ich nicht hochkomme, sobald es mir mal nicht so gut geht. Ich hock dann rum und es fällt mir so unendlich schwer, überhaupt irgendwelche Vornehmungen einzuhalten. Saublöd. Ich denke, dass mich die Schilddrüse tatsächlich arg im Griff hat. Das ärgert mich. Denn selbst, wenn die Medikation nicht ganz stimmt, sollte ich trotzdem in der Lage sein, mich zu bewegen (Gerade weil meine Werte ziemlich lächerlich sind). Der Kampf ist zwar härter aber der Sieg nicht unmöglich. Dennoch ließ ich mich hinreißen und gab nach. Da fehlt mir bis heute die Strategie.

Ich wünsche mir, dass ich durchhalte und nicht komplett aus der Bahn geworfen werde, wenn mich Dinge bedrücken und es eben nicht so rund läuft. Das muss sich dann ja nicht gleich auf alles andere abfärben. Auf der Spur bleiben, egal was links und rechts passiert, ist also die Devise.

Jedenfalls lief es in der letzten Woche ganz gut. Ich war 3Mal im Fitnessstudio und sonst habe ich zu Hause rumgehampelt oder war spazieren. Selbstverständlich hat mein Schrittzähler, nachdem er mir am Samstag heruntergefallen ist, seinen Geist aufgegeben. Da hilft also nicht einmal eine neue Batterie. :/

Außerdem habe ich mein Essen sehr gut getrackt. Auch hier darf ich mir auf die Schulter klopfen. Leider gab es gerade am Wochenende essenstechnische Ausreißer, aber ich dürfte über die Woche dennoch ein kalorisches Defizit gefahren haben.

Ich habe den heimlichen Wunsche, jeden Tag 1000 Kcal einzusparen. Leider bin ich nicht so stark. Gegen Abend landet dann doch wieder was recht nahrhaftes in der Gusche. 🙈
Beherrschung liegt mir nicht mehr. Mal schauen, ob ich das bessern kann.

Die nächsten 2 Wochen stellen mich auf eine Probe. Übers Wochenende fahren wir für einen Kurzurlaub nach MeckPomm.
Ab Mittwoch bin ich mit meinem Sanges-Ensemble für eine Woche in Israel wegen ein paar Konzerte. Einerseits freue ich mich, aber andererseits ist meine Chefin mit dabei und wird die Stimmung vergiften.

Ich habe beschlossen, dass mich das nicht mehr tangieren soll, wie sie sich wem auch immer gegenüber verhält. Ich versuche mir treu zu bleiben und der Rest soll mir egal sein. Ich nicke dann lieber einmal mehr zustimmend, und mach dann trotzdem mein Ding als mich auf eine Diskussion einzulassen, die sinnlos ist.
Nur noch bis Dezember. Da ist mein letztes Projekt und dann bin ich weg. Ladida 😀

„Ladidadida 🎶“ Mein neues Motto!

Weiter geht’s!

cabbage-957778_1920.jpg

Werbeanzeigen

11 Gedanken zu “Bilanz KW 44 – Immer auf der Spur bleiben.

  1. Hi, ich verfolge deinen Blog schon länger. Hast du Lust dass ich Dir ein bisschen helfe? Wenn du magst schick mir doch 2 Wochen Ernährungstagebuch ( ohne dass du irgendwas anderes isst als sonst) deine Körper Größe, Alter , Gewicht mit Fettanteil in % + info woher die Daten stammen.
    Außerdem Infos zu deinem Sport Programm+körperliche Einschränkungen. Ich mach sowas gerade nur als Hobby und aus Nettigkeit, also will kein Geld dafür. Ich hab einfach nur viel Erfahrung in dem Bereich und kann dir vielleicht noch ein paar Tipps geben. Eine Unterfunktion habe ich auch:) also wenn du Lust hast sag Bescheid.lg

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank, dass du mir helfen möchtest. Sei mir nicht böse, aber ich finde die Vorstellung, dass noch jemand an mir herumdoktort etwas beängstigend. Ich habe keinen Ernährungsalltag und ein „normal“ gibt es gar nicht, weder zeitlich noch vom essen her. Das liegt an meinem nicht vorhandenen Alltag. Das bringt aber auch seine Vorteile.

      Ich weiß im Prinzip, was ich tun muss um abzunehmen (durchs tracken ist ja ziemlich eindeutig, ob und wieviel ich abnehmen werde). Mein Kampf gilt meinem Geist und der Motivation und das kann ich nur selbst schaffen. Glaub mir, die letzte Zeit war nicht normal und mein Gewicht war mir egal. Aus Egal kann nichts entstehen. Daher bin ich nicht überrascht. Ich weiß ja, wieso ich zugenommen hab. Ich ärgere mich nur über meine Weichheit.
      Danke für deine Hilfe und ich hoffe, du verstehst mich.
      LG Katinka

      Gefällt mir

      1. Klar verstehe ich, aber du gehst immer gleich vor und veränderst wenig..ist mir nur so aufgefallen.. Eine zeitlang superdiszipliniert und dann alles egal.. es geht hin und her. Ich wollte gar nicht an dir rum doktern, sondern nur den Blick von außen geben. Jeder ist selbst verantwortlich für die Dinge die sich nicht ändern lassen und für sein Glück. Alles Gute bei deinen weiteren Abnehmversuchen, ich wünsche dir dass du die Muster erkennst und durchbrechen kannst.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.