Be more human – Bilanz KW 8

Kurve KW 8.jpg

Gewicht: 82,4 Kg

Und? Wie lief nun die Sportwoche? Habe ich die ersten 7 von 30 Tagen durchgehalten?
Ja, selbstverständlich!

Was habe ich gemacht?
Sofern man nach nur einer Woche von einer Routine sprechen kann, hat sich schon eine abgezeichnet: Ein 3 Tages-Zirkel.
1. Tag:
– mind. 60 min Cardio (egal ob Rad, Crosstrainer, Laufband, Treppengerät, oder eine Kombination. Nur eben schnell und nicht seichtes Latschen…)
– 10-15 min Dehnen
2. Tag:
– 10 min Erwärmung auf einem der eben genannten Cardiogeräten. Auch hier zügiges Tempo.
– 30-45 min Krafttraining an den Maschinen. Dabei liegt der Fokus im Wechsel entweder auf dem Unterkörper (Beine, Po…) oder auf dem Oberkörper (Arme, Rücken)
– 20 min Cardio (Präferenz Laufband) bei einem ziemlich langsamen Tempo nur zum Auslaufen.
– 10-15 min Dehnen
3. Tag: der kurze Zu-Hause-Tag
– Spazieren
– Übungen auf dem Boden mit dem eigenem Körpergewicht: Situps, Dehnen, Unterarmstütz, was mir einfällt….

Und dann beginnt wieder Tag 1 mit Cardio….

Sport zu machen fällt durch die 30 Tage Challenge gar nicht schwer. Die Frage ist nie, ob ich Sporteln werde, sondern wann und da ich den tollen 3-Tage-Plan habe, muss ich mir nicht einmal Gedanken machen, was ich mache.

Natürlich werde ich mich nicht sklavisch an den halten. Wenn mir die Lust nach was anderem ist oder ich zu sehr Muskelkater oder Ermüdungserscheinungen in Körperregionen habe, die eigentlich mit Sport dran wären, dann disponier ich halt um. Hauptsache Bewegung. Darum geht es ja.

Heute ist Tag 2 dran. Also Kraft. Ich merk jetzt schon, dass der Wechsel von Unter-und Oberkörper eine gute Idee ist. Meine Arme muskelkatern nämlich noch vor sich her, die Beine allerdings sind frisch erholt aus dem Krafturlaub zurück und heute auch wieder dran.

Mimimis der Woche:
– Runners Toe 😦
– Gewicht will und will nicht runter
– TOM und Wasser…. Nach dem Sport wiege ich trotz ständigen Trinkens über 1 Kg weniger… Ich wiege abends oft weniger als Morgens. Und morgens wiederum wiege ich eindeutig zu viel!

Erfolge der Woche:
– Schienbeinprobleme- und Knie-/Knöchelgelenke im Griff. Sport ist der Auslöser und auch die Heilung 😉
– Termin beim Schilddrüsen Arzt gemacht. Vllt lässt sich Gewichtsstagnation und Wasser (und einiges anderes mehr!) darauf zurückführen. Wenn nicht, dann bin ich wohl einfach schlampig im Tagebuchführen.

Überall im Körper fühle ich meine Muskeln. Es zerrt und muckert und arbeitet. Das ist ein schönes Gefühl.
In unserer Gesellschaft (Dazu zähle ich mich natürlich) wird es als besonders angesehen, wenn sich jemand täglich oder wenigstens alle 2 Tage sportlich betätigt. Mangels an Zeit oder Motivation.
Wofür haben wir unsere Muskeln denn? Um vorm Computer zu hängen? Fernsehen? Autofahren? Dafür ist das Gehirn da. Der restliche Körper ist darauf ausgelegt, jagen zu gehen, lange Strecken zu laufen, auf Bäume zu klettern, vor wilden Tieren wegzusprinten. Dafür ist der menschliche Körper geschaffen. Dafür haben wir all die Muskeln und sind so gebaut, wie wir eben gebaut sind nach einer langen Episode menschlicher Evolution…
Reebok hatte vor 1-2 Jahren eine Kampagne, die mich auch nachträglich immernoch fasziniert: „Be more human“. Auf den Plakaten waren Menschen abgebildet, die eine sportliche Tätigkeit ausführten wie Rennen, Hindernislauf, Klettern,… In Sportklamotten aber inszeniert in einer natürlichen, kriegerischen, gefühlt gefährlichen Umgebung.
Als ich die Plakate damals sah, dachte ich: Ja verdammt!
Wir sind nun mal eine Spezies Tiere. Nur weil wir ein großes leistungsstarkes Gehirn haben und auf zwei Beinen laufen können, heißt das ja nicht, dass wir die ursprünglich tierische Kraft verloren haben. Sie schläft nur. Der Körper kann so viel mehr leisten, als wir glauben. Davon profitiert auch das Gehirn. Unser Körper ist schließlich ein Organismus. Alles hängt zusammen. Von der Ernährung bis zur Bewegung hat alles Einfluss auf unsere gesamte Leistung, die sowohl der Kopf als auch der Körper vollbringt, und nicht zuletzt die Psyche…

Also: Bewegt euch! Be more human!

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Be more human – Bilanz KW 8

    1. Ich versuch ja schon seit Neujahr abzunehmen und es rührt sich einfach nichts. Ich hab vorher ja auch Sport gemacht. Das nervt total. Ich mach aber natürlich weiter. Viel Erfolg dir weiterhin! :))

      Liken

  1. Mir fällt es überraschenderweise auch nicht schwer, jeden Tag Sport zu machen, denn man fragt sich nur: Wann? Und wie viel heute? Aber man kommt nicht in Versuchung, es auf den nächsten Tag zu verschieben.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja genauso. Das Phänomen hatte ich anfangs der Abnahme (Mai 2015 🙈) auch mit den Kalorien. Da fiel mir das gar nicht schwer, in meinem Limit zu bleiben. Denn es stand gar nicht zur Debatte, mehr zu essen. Das hat sich leider irgendwann aufgedröselt. Aber schon weil die Sport-Challenge befristet ist, fällt es mir wohl leichter. Ich bin gespannt, wie es nach den 30 Tagen weitergeht. Auf jeden Fall spüre ich, wie wohl es mir tut! :))
      Viel Erfolg dir weiterhin! 😊

      Liken

      1. Ich bin jedenfalls sehr froh, über meinen Schatten gesprungen zu sein und es überhaupt ausprobiert zu haben. Daran bist du nicht ganz unschuldig also vielen Dank 😉
        Nur so kann man überhaupt sehen was möglich ist.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.