Omi steigt Treppen – KW 5

kurve-kw-5
Gewicht: 83,2 Kg
Differenz zu letzter Woche: +1,9 Kg (irks und das innerhalb von 4 Tagen. Wie bitte?)

Das Gewicht geht rauf und runter, wie es gefällt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich hauptsächlich gute Tage hatte. Ich war von 4 Tagen 3Mal im Fitnesstudio und abgesehen von Samstag habe ich immer ein gutes Defizit erwirtschaftet, also kümmer ich mich um diese fast 2 Kg Zunahme gar nicht erst, denn ich weiß es besser. 🙂

Ich kümmer mich natürlich doch: So ganz verstehe ich es nicht. Wahrscheinlich liegt das daran, dass man immer sehr viel Wasser einlagert, wenn man sehr viel auf einmal isst. Ich habe gerade mal meinen Samstag hochgerenchet. Wir haben den Geburtstag meiner Mutter gefeiert und es gab Kuchen, Sahne und mächtiges Abendbrot en masse. Meine wirklich ehrliche Hochrechnung gab laut fddb eine Aufnahme von ca 3000 Kcal zu Tage (bei einen Umsatz von 2100, eieiei…).

Holen wir mal Adam Riese zu Rate:
Donnerstag: – 877 Kcal
Freitag: – 952 Kcal
Samstag: + 900 Kcal
Sonntag: -70 Kcal
Insgesamt: -999 Kcal

AHA! wenn auch ein winzig kleines, aber dennoch ein Defizit in den letzten 4 Tagen gegessen! Muss das dann sein, dass ich fast 2 Kilo mehr wiege?

Mathe ist und bleibt mein Freund. Ich koch mir einfach ne schöne Kanne Grüntee und dann werde ich die 2 Kg wieder wegspülen. 😉

Ich war 3 Mal im Fitnesstudio. Wow! Was gibt’s neues? Ich war auf dem Treppengerät. Yay! Weil ich euch so gern habe, bin ich unter die alles fotografier-wütigen gegangen und hab mal ein paar Aufnahmen gemacht:

20170130_094622.jpgSchönes Teil. Allen geht es wie mir vorher und machen einen großen Bogen um die Dinger, deshalb sind die oft frei xD

Als ich das erste Mal auf dem Teil war, hatte ich noch 2 Mitstreiter, die in einem lächerlich geringen Tempo gelaufen sind. Verwegen habe ich 15 min eingestellt und versuchsweise Stufe 9 (von 20). Super akzeptables Tempo…. nach ner Minute, habe ich natürlich auf Stufe 4 runtergestellt xD und war etwa gleichauf mit den anderen Treppensteigern…
Mit Stufen rauf und runterstellen habe ich meine 15 min erfüllt bei einem Mörder-Puls von 170 oder sowas und dann kam der Cooldown. Wie kühlt man sich ab, wenn man 15 Minuten lang in einem langsamen Tempo Treppen gestiegen ist? Genau: noch langsamer Treppensteigen. Ich habe es geschafft in 3 Minuten 5 Stockwerke zu gehen. Stellt euch das mal vor! 5 Stockwerke in 3 Minuten…. haha…. Mich hätte ein Rollstuhlfahrer überholt…

Danach bin ich auf mein mittlerweile geliebtes Laufband noch 45 Minuten lang gehechtet und habe weiter ordentlich Kalorien verbrannt. Freitag gab es das selbe Programm.

Wir ihr sehen könnt, bin ich am Freitag schon einen ganzen Stock höher gelaufen. Auf dem Laufband war ich auch schneller unterwegs (wenn auch minimal).

Gestern (Sonntag) hatte ich mir vorgenommen, Sport zu machen, weil meine Nahrungsaufnahme am WE so mächtig war. Tagsüber hatte ich den Plan dann schon aufgegeben wegen akuter Unlust. Bin dann sogar auf der Couch eingepennt gegen 6 oder so. Um 9 abends ist mir langweilig. Ich bin vollgefressen und fühle mich Scheiße. Und dann ist es wieder passiert: Ich bin abends halb 10 ins Fitnesstudio gegangen und war noch ne Stunde auf dem Laufband. Was bin ich stolz auf mich…

Ich bin gespannt wie es weitergeht. Auf jeden Fall sind solche Nacht-und Nebelaktionen ein gutes Zeichen…. 😀

Bilanz KW 4

Kurve KW 4.jpgGewicht: 81,3 Kg
Defizit zu letzter Woche: -1,4 Kg

Jaaaa! Es läuft wieder. Diesmal gibt’s kein Gegrummel von mir, denn ich habe wirklich aufgepasst und akzeptiere die Abnahme als selbst geschafft. 😀
Zwischen der letzten Bilanz und heute liegen urlaubsbedingt 10 Tage. So habe ich also nicht innerhalb einer Woche 1,4 Kg abgenommen. Also erwarte ich zur nächsten Bilanz, die ja schon am Montag kommen soll, nicht solch einen Sprung.

Für die, die es nicht wissen: Ich war auf den Malediven. 😀 Einen Reisebericht wird es geben, sobald ich alle Fotos zusammen und auch aussortiert habe. Es gibt mehr über die Inseln zu berichten, als nur Strand. Aber auch nicht soviel, dass es aus meinen Erlebnissen heraus eine mehrteilige Reihe geben sollte. 😉

Hier kurz ein paar Eindrücke aus sportlicher und kulinarischer Sicht.
Zwar hatte ich mir vorgenommen Aquajogging zu machen, aber das Wasser war entweder so flach und mit Korallen durchzogen, dass es nicht mal möglich war ohne Taucherbrille 10m zu schwimmen ohne sich böse Schnittwunden zuzuziehen, geschweige denn die Beine im Wasser baumeln zu lassen, oder die Strömung war so stark, dass auf der Stelle strampeln ebenso unmöglich war, weil man bei nichts tun innerhalb von Sekunden schon ein paar Meter weiter gespült wurde.
Auf unserer kleinen Insel gab es eine Stelle, an der der Boden sehr sandig und (fast) ohne Korallen war, aber da gings direkt tief runter (was diese wundervolle türkise Wasserfarbe brachte). Der Wellengang war Wahnsinn. Die Insel war grob gesagt Oval und um eine dieser Rundungen ging die Strömung mit ordentlich Wellen herum. Das war so lustig!! Wir sind dann immer an der einen Seite des Strandes eingestiegen und wurden um die Rundung herum gespült. Sind dann wieder raus aus dem Wasser, zurückgelaufen und wieder rein… Wir waren nicht die einzigen die das gemacht haben. Das war viel zu lustig… Alle erwachsenen Leute kicherten dabei wie die kleinen Kinder (wir eingeschlossen), weil es so viel Spaß gemacht hat 😀
Dennoch war ich jeden Tag Schnorcheln und habe ordentlich Arm- und Beinarbeit geleistet. Einmal habe ich versucht eine Gruppe Delfine (Ich habe Delfine gesehen…. <3<3<3<3<3) zu erreichen und bin wie ne Wahnsinnige in die Richtig geschwommen… (mit Taucherbrille…. weil aua…) und an einem anderen Tag habe ich nen Riesen-Mantarochen vefolgt, der sehr schnell war…
Soviel vorerst zur Wasserwelt.
Zum Essen: Wir haben ausnahmslos jeden Tag Fisch gegessen. Mittag eigentlich immer ausfallen lassen und morgens und abends nicht übertrieben… Wir waren nicht in einem Resort deshalb gab’s kein fettes Buffet sondern nur einen Teller und das hat’s dann nochmal einfach gemacht, nicht die Besinnung ob des guten Essens zu verlieren, das war es nämlich. Yummie…

Dies war ein grober Bericht über die Malediven aus abnehmtechnischer Sicht. xD

Hier noch ein abgedroschenes Klischee-Malediven Bild:
wp-1485418187303.jpg

Bilanz KW 3

kurve-kw-3

Die Zahlen lügen! Glaubt ihnen nicht!
Die Woche war irgendwie richtig schlecht. Trotzdem kann ich ein gutes Gewichtsdefizit verbuchen.

Gewicht: 82,7 Kg
Defizit zu letzter Woche: -0,9 Kg

Wieder einmal zaubere ich ein relativ starkes Gewichts-Minus, ohne recht zu wissen warum.

Wie sah die Woche denn nun aus?
Ich habe im Zwischenbericht ja schon verraten, dass ich Sporteln war. Das hat wirklich gut getan und ich versteh mich selber nicht so recht, warum ich denn nicht einfach meinen Popo bewege, wenn es mir doch sogar Spaß macht…
Seitdem habe ich Schienbeinschmerzen. Ich muss warten bis das komplett weg ist, damit sich das nicht böse entzündet. Morgen geht’s eh erstmal gen Indischen Ozean und ich werde mich am Strand räkeln und gar nicht dran denken aufs Laufband zu steigen.
Dennoch werde ich mich an Aquajogging üben. Ich liiiiebe Wasser und könnte Stunden drin verbringen, ohne mich zu langweilen. Meine Mutter kann ich bestimmt dazu überreden, mit mir ne schöne Synchro einzustudieren xD
Jedenfalls wird im Wasser gestrampelt, was das Zeug hält.

Ernährung lief solala… Ich habe mich sehr bemüht. Es fiel mir so unendlich schwer, überhaupt in der Tagesbilanz zu bleiben, geschweige denn im Defizit zu bleiben. Ich werde diese Fressphasen einfach nicht los. Die sind Schuld, dass ich überhaupt wieder zugenommen hab. Als wär ich auf Dauer-PMS. Das ist echt Scheiße und macht keinen Spaß, wirklich die ganze Zeit zu kämpfen. Ich habe mich aber ganz gut durchgeschlagen und zusätzlich Tagebuch geführt. Allerdings gabs auch mal Essen außerhalb und einen Brunch bei Schwiegermutter. Bei den außerhaus Mahlzeiten habe ich versucht, wenigstens die Kalorien zu überschlagen, aber beim Brunch war mir dann alles egal… Dafür gabs dann nichts mehr zum Abendbrot… Irgendwo muss man ja Abstriche machen.

Wie diese 900g Abnahme zustande kam, ist mir ein Rätsel. Ich denke, es ist eine Kombi aus Überschätzung meiner zugeführten Nahrung und WasserAUSlagerung.
Mein Zyklus spielt übrigens grad wieder völlig verrückt und ich denke, dass daher auch die Fresslust und das ganze Wasser Ein- und Ausgelagere stammt. (die 84,X Kg vor 2 Wochen, schienen mir ja auch falsch zu sein… wahrscheinlich pendelt sich grad mein Gewicht ein). Ich hatte in den letzten 1,5 Wochen 2x so starke Zwischenblutungen, dass ich dachte, dass die Periode einsetzt… Zyklus in den Kalender eingetragen. aber dann kam nichts mehr… aha.. Zyklus wieder ausgetragen. 2Mal. Da ich heute die allseits beliebten Unterleibsschmerzen zusätzlich bekommen hab, denke ich, dass sich mein Körper entschieden hat nun wirklich mit der Periode einzusetzen. Ungünstig, aber immerhin…
Warum ich soviel über meine Tage schreibe? Weil es zu jeder Frau dazugehört. Das einzige, was man in der Schule hört, ist was von 28 und 5-7 Tagen und danach wird das Thema nicht mehr angerührt. Ich finde es wichtig, dass wir drüber sprechen um uns auch zu zeigen, dass das eben nicht unbedingt bei jedem so ist.

Soo… Ich werde das Gefühl nicht los, dass mein Körper und ich gerade einen Kampf gegeneinander austragen. Hoffentlich finden wir bald wieder zusammen und schreiten Hand in Hand durch ein schlankes Leben. Ich tu‘ das doch nur für ihn ❤

Morgen Nachmittag geht der Flug und ab Mittwoch lieg ich dann bei hoffentlich schönem Wetter am Strand.
Ich freu mich sooooo! 🙂

Viele Grüße und haltet die Ohren steif!

Zu viel gegessen?

Ich kann schonmal verraten, dass ich vorgestern wie versprochen. Tatsächlich im Fitty war. Wahnsinn.

Ich schäme mich ja sowieso, weil ich irgendwie doch zu diesen Neujahrsvorsätzlern gehöre, die jetzt hochmotiviert 2 Wochen lang 4 Mal die Woche ins Fitty rennen und dann wieder aufs neue Jahr warten… Als ich in der Umkleide war, haben Trainerinnen die Kleiderschränke überprüft und sich dabei unterhalten, wie wahnsinnig überfüllt die Kurse grad sind. Haben sich quasi über das Verhalten von Neujahrssportlern (wie ich sie jetzt mal nennen mag) unterhalten. Ich habe mich dann ganz klein gemacht und mir gesagt: Ich bin doch kein Neujahrssportler. Schließlich war ich letztes Jahr doch öfter mal Sporteln und da mein Wille zum Abnehmen gerade alle Trägheit durchbricht, gehe ich jetzt wieder regelmäßig hin. Ganz bestimmt…. 😉

Da bleibt man mal 2-3 Monate fern, haben die nicht komplett die Geräte ausgetauscht?
Gott sei Dank ist mein heißgeliebtes Laufband, zwar etwas anders, aber immer noch vom selben Hersteller. Ich benutze also immer noch die gleichen Einstellungen und musste mich nicht neu am Bordcomputer zurechtfinden… Klasse!
Außerdem besitzt mein Fitnessstudio jetzt auch diese Treppengeräte, die Treppensteigen simulieren. Vorher war ich ja lautstark ganz traurig, dass unser Fitnessstudio sowas nicht hat… Jaja… traurig… Mal schauen, wann ich mich auf die Teile wage. Erstmal bin ich wieder in der Eingewöhnungsphase und kann mich danach dann todesmutig auf die neuen Teile stürzen.

Schon öfter beobachtet habe ich, nicht nur nach dem Sport, Schmerzen im Schienbein. Aber ganz besonders hab ich die nach dem Laufen. Dr. Google attestierte mir: Schienbeinkantensyndrom. Habt ihr damit auch Erfahrung? Die Beschreibung passt haargenau zu meinen Schmerzen. Letztes Jahr hatte ich das auch mehrmals und manchmal auch im Alltag. Hab mich dann in die Materie eingelesen und versucht anders über den Fuß abzurollen und seit dem hatte ich das Problem nicht mehr. Nun war ich lange nicht mehr Laufen und hatte vergessen, dass ich da aufpassen muss und schwups kam wieder dieser widerliche Schmerz. Gestern war es noch spürbar, aber nicht wirklich schmerzvoll. Und heute muss ich den Fuß zum Körper bei gestrecktem Bein anziehen, um überhaupt zu merken, dass da was arbeitet. Heute Abend wollte ich dann wieder Laufen gehen, aber lieber nur bei moderaten Tempo.

Da ich mich gestern also mit pulsierenden Bein gegen Sport entschieden habe, musste ich natürlich ganz genau darauf achten, dass ich dann wenigstens in meinem Defizit esse. Bei meinen erwünschten 500 g Gewichtsverlust die Woche bedeutet es, dass ich 500 Kcal jeden Tag einsparen muss. Mein Tagesumsatz liegt derzeit bei ca 2100 Kcal, also darf ich 1600 Kcal zu mir nehmen, um dieses Defizit zu erreichen.

Nachdem ich gestern abend bei den 1600 Kcal angekommen war, hatte ich plötzlich einen riesen Eishieper gekriegt (Zyklus….), dass ich fast ne ganze Packung 500ml Eis aufgegessen hab. Ich hab mich danach so schlecht gefühlt, dass ich das Eis nicht ins Tagebuch aufgenommen hab. Wie ein Kleinkind. Was ich nicht sehe, ist nicht da… Das Gute an so viel Essen ist, dass man den nächsten Tag dann auch wirklich nicht so viel Hunger hat. Ich kam dann auf die nicht neue, aber glorreiche Idee, das Eis einfach für heute einzutragen. Auf einmal sieht die Welt wieder schön aus… Die Kalorienaufnahme bei fddb leuchtet sowohl für gestern als auch heute grün (unter Tagesumsatz gegessen) und nicht so fies rot (Über Tagesumsatz gegessen)!

Das macht wieder Hoffnung. Nicht aufgeben. Jedes Stück Essen zählt und jeder Tag auch. Nur weil ich beispielsweise 1 Stück (hypothetischen) Kuchen (400-500 Kcal) gegessen habe, ist deshalb nicht der Tag ruiniert. Ein zweites Stück Kuchen macht dann sehr wohl den Brei fett. Also nicht aufgeben, nur weil man sich ne Kleinigkeit gegönnt hat, à la jetzt ist es auch egal. Sollte man nun aber doch auch noch das 2. Stück Kuchen gegessen haben, dann ist das für die Tagesbilanz vielleicht nicht so toll, aber es geht um die Kalorienbilanz allgemein. Man kann auch langfristiger denken. Die Bilanz in 48 Stunden muss bei mir dann eben 1000 Kcal sein, wenn ich 500 g die Woche abnehmen möchte. Das was ich gestern zuviel gegessen habe, kann ich also auch heute ausgleichen. (Das Defizit muss halt größer sein. Statt der 500 Kcal pro Tag, muss ich über 2 Tage verteilt 1000 Kcal einsparen)
Ich mache mich also nicht fertig, weil ich abnehmtechnisch gestern eigentlich den Supergau hatte (ca. 1000 Kcal Eis auf einmal).

Soviel zur Theorie. Also bei 1000 Kcal Eis von gestern und 1000 Kcal, die ich bereits heute zu mir genommen hab, bin ich schon bei 2000 Kcal. Wo bleibt da das Defizit? Ich muss also Sport machen.

Aufgeben werde ich jedenfalls nicht 🙂

Mein Sportergebnis von Mittwoch sieht übrigens so aus:
20170113_155414.jpgFast 7 km bin ich in der Stunde gelaufen. Mit dem Abkühlen hab ich die 7km dann auch erreicht. (Abkühlen ist die Zeit nach dem eigentlichen Training, in der man weiterläuft, um den Puls wieder herunter zu bekommen. Bei ner Stunde Training sind das 5 min bei ca 5 km/h)

Meine Uhr hat dann noch weiter gemessen, weil ich danach immer auf die Matte gehe und dehne und manchmal noch irgendwelche anderen Übungen mache. 80 Kcal sollte man bei ner Stunde Training übrigens abziehen, das sind die Kalorien, die gedoppelt angezeigt werden. Da ich 80 Kcal auch ohne Sport einfach nur durch die Erhaltung meiner Existenz verbrannt hätte und die sind schon bei der Tagesbilanz von 2100 Kcal enthalten). Bei meinem Training habe ich also 700 Kcal verbrannt, die ich mir gutschreiben kann 😀

Bilanz KW 1

kurve-kv-2

Boah sieht die Kurve Scheiße aus…. Schwach ist der Mensch.

Stark ist der Mensch, dass er reflektiert und nötige Schritte tut, um der Hölle entgegenzuwirken…

Gewicht: 83,4 Kg
Differenz zu letzter Woche: – 0,8 Kg

Wenn ich jetzt nicht wüsste, dass das kompletter Schmu ist, würde ich mich glatt freuen.
Mit letztem Post habe ich die wöchentlichen Bilanzen zurückgeholt und mir eine wöchentliche Abnahme von 500 g gewünscht.
Dieses ist mir gelungen. Allerdings war mein montägliches Ergebnis von letzter Woche (diese fiesen, fiesen, zermürbenden 84,2 Kg) pure Einlagerung. Ich habe am selben Tag abends schon fast ein Kilo weniger gewogen und ich habe definitiv keine Null-Diät vollbracht.

Da ich ständig krank bin und mein Immunsystem auch letzte Woche angegriffen war, hab ich das mit dem Sport auf Ende der Woche verschoben. Und war ich sporteln? Nein… 😦
Ihr solltet mich mal beobachten wie schön ich prokrastinieren kann…

Gestern hab ich alles auf Sport gesetzt. Wie ernst ich es gemeint habe, könnt ihr schon an mein Schminkverhalten festmachen: Ich habe entgegen meiner Gewohnheit den wasserfesten Mascara und Eyeliner benutzt.
Versteht mich nicht falsch. Ich schminke mich für den Sport sonst nicht extra, aber ich hab auch keine Lust mich extra für den Sport abzuschminken, wenn ich mir schon die Mühe eines Gesichtskunsterwerks mache. Ich investier doch recht viel Zeit rein und dann soll das auch möglichst lang am Gesicht kleben…

Ich habe mich gestern für eine Reise nächste Woche impfen lassen und die Ärztin hat empfohlen, keinen Sport die nächsten 2 Tage (Gestern und heute) zu treiben….
War der ganze wasserfeste Mist umsonst. Und Madame war wieder nicht beim Sport.

Morgen gehe ich. Das schwöre ich hoch und heilig!

Ich weiß, dass ich mir mit der Sportabstinenz selbst keinen Gefallen tue. Sport ist gesund. Der Körper fühlt sich schon nach zwei Mal Laufen viel besser an. Die Energie auch für andere Dinge kommt zurück. Das Immunsystem wird gestärkt. Kalorien werden verbannt (meine derzeitige Währung).
Ich möchte diesen Zustand wieder zurück. Und es ist doch eigentlich ein Leichtes, den zurück zuholen. Also loooos jetzt!!!

Mir ist in der letzten Woche wieder gut gelungen:
1) mein Gewicht täglich zu notieren.
2) ein Ernährungstagebuch zu führen. Das hat mir nochmal ganz gut vor Augen geführt, wie oft ich versuche mein Gedächtnis mit kleinen Naschereien auszutricksen… Alles was ich außerhalb der Mahlzeiten zu mir nehme, fällt sonst nämlich in ein schwarzes Loch und ward nie wieder auf dem Kalorienradar gesehen…

So! Wo geht eigentlich die Reise hin, wofür ich mich impfen lassen habe??? Meine beste Mutter der Welt hat einen tollen Urlaub für sich, meine Schwester und mich organisiert. Wir sollten uns lediglich den Zeitraum freihalten (seit Frühling letzten Jahres oder so steht der Termin schon) und Weihnachten hat sie das Ziel endlich offenbart… Es geht auf die Malediven…. ahhhhhh….
Ich hätte nie gedacht, dass ich da überhaupt mal in meinem Leben hinkommen werde. Wir sind dann eine Woche da. brutzeln in der Sonne und schnorcheln mit den Schildkröten… Dienstag geht’s schon los und ich kann es immernoch nicht fassen…
Ich bin sowas von aufgeregt :DDD

Bin grad allgemein Urlaubs aufgeregt. Mein Freund und ich hauen ja auch alles Geld auf den Kopp und fahren für 3 Wochen zwischen März und April nach Japan… Sonntag haben wir angefangen, die Reise durchzuplanen und Hotels zu buchen… (den Flug haben wir bereits seit Juni). Ich bin die ganze Zeit am Quietschen… Japan ist so wunderschön und wir sind zur Kirschblüte da. Das Thema wird dann vllt nochmal an anderer Stelle aufgegriffen 😉

Schade, dass ich noch wabernd umherschreite, aber den Start für eine gute Bikinifigur, kann ich doch jetzt schon hinlegen!

Muahhh….

Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Heute ist Montag…

Hallo! Ich bin Katinka Bell. Willkommen auf meinem vor über 1,5 Jahren begonnenem Blog!
Erstmal allgemeines über meinen Namen: Tinka Bell war bei wordpress schon vergeben, daher hab ich aus einem alten Spitznamen von mir (Katinka) und Bell, eben mein Pseudonym geschaffen. Bell ist also abgeleitet von Glöckchen (Tinkerbell, die Fee von Peter Pan) und nicht von bella – wie für schön. Da mein Blog aber helfen sollte zu einem neuen, wohlfühlerenden Ich zu werden, fand ich die Doppeldeutigkeit ganz passend und begnügte mich mit der Domain bellatinka (belltinka klingt dann ja doch nicht so toll), die so umgedreht ja noch entfernter von meiner eigentlichen Affinität zu fantasy ist. Sei es drum… Namen sind Schall und Rauch…

Sinn meines Blogs: Ich versuche nun schon seit längerem Abzunehmen. Das ist mir bis zu einem gewissen Punkt auch sehr gut gelungen. Ich startete diesen neuesten ambitionierten und protokollierten Versuch im Mai 2015 bei einem Gewicht von 95,5 Kg. Irgendwann nach nicht mal einem Jahr kam ich bei einem Gewicht von 78,7 Kg zu meinem persönlich größten Erfolg an. Eine Abnahme von 16,8 Kg (Jetzt hab ich doch ernsthaft nen Taschenrechner rausgeholt…). Da darf ich doch jetzt selber nochmal zu mir sagen: WOW! Hab ich echt gut gemacht. Toll!

Mit Schlag 2016 stagnierte mein Gewicht bei ca 80 Kg. Es rührte sich nach unten quasi nicht mehr. Ein ganzes Jahr lang dümpelte ich da rum. Ich habe öfter darüber geschrieben. Ich wiederhole mich gern nochmal: Ich habe mich sehr wohl in meiner Haut gefühlt. Ich habe – nicht nur allein durch die Abnahme – ein größeres Selbstwertgefühl bekommen und stehe allgemein mehr zu mir, meinen Schwächen und auch Stärken, in jeglicher Hinsicht.

Seit vielleicht 3 Monaten (ungefähr ab September 2016), beginne ich wieder fauler zu werden. Träge. Gelangweilt. Müde. Krank (ich bin ständig erkältet). Ich esse viel viel Müll. Ich mache keinen Sport. Pickel-face is back. Belly is back (belly klingt einfach netter als Schwabbelbauch). 84,x Kg is back! WTF! Wo kommt die denn her?
Ich habe in den letzten 3 Monaten so sehr die Augen verschlossen vor dem, was ich mit meinem armen schönen und eigentlich gesunden Körper treibe. Habe bewusst zugelassen, dass er aufgeht und leicht krank wird…

Diese beknackte blöde 2 bei der 82 hat schon genervt, aber man kann ja immer alles aufs Wasser schieben. Dann kam ab und an ne 3, die sich scheinheilig zu den 80 Kg gesellte, aber heute morgen die 4? Schlag in die Fresse!

Mädchen, zieh Konsequenz! Tu was! Sieh nicht zu!

Ich war noch nie ein Fan von Jahresvorsätzen. Ich finde es blödsinnig seine Ziele anhand einer Zahl im Kalender festzustecken. Was rüttelt denn eine Jahreszahl an der Motivation? Man kann jeden Tag, jeden Moment neu anfangen. Kein Tag ist verloren.
(Dennoch schüchtert mich diese beknackte 17 total ein. Hallo Zukunftsangst!)
Jedenfalls bin ich es mir wert, mein gestecktes Ziel, welches ich mir nachweislich am 24.05.2015 hochoffiziell gesetzt habe, auch zu erreichen.
Ob ich mich wohlfühle in meiner jetzigen Haut spielt gar keine Rolle. Wenn ich mich nicht wohlfühlen würde, wär das ein echt beschissenes Leben. Ich hab mich auch mit 95,5 Kg gut gefühlt. Jeder soll sich wohlfühlen, mit dem was er hat und wie er ist. Alles andere ist doch Quatsch. Träumen dürfen wir alle und verbessern dürfen wir auch!
Ich strebe ein gesünderes und aktiveres Ich an. Glaubt mir, der Unterschied von 95 zu 85 Kg hat mir schon gezeigt, was das Leben für einen Unterschied bringt, wenn man 10 Kg Fett verabschiedet. Ich fühlte mich leichtfüßig wie eine Feder, war viel stärker, schneller und belastbarer.

Ich mache weiter mit meinem Versuch und möchte nun jede Woche mindestens 500g (2 Stück Butter) abnehmen. Nicht weil nun ein neues Jahr begonnen hat, sondern weil ich mich jetzt am heutigen Montag so entscheide.
Ich werde nun wieder jede Woche wenigstens ein kurzes Update senden und schwarz auf weiß mein Gewicht posten. Struktur hilft mit, also warum dieses Werkzeug nicht nutzen?

Gewicht: 84,2 Kg (ein Schauer geht über meinen Rücken…)

Ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr euch!

img_5753
Katinka made by minka ❤ (PS: das Bild ist von Sommer/2016 und ich wiege um die 80 Kg)