Geburtstagsgeschenk

wp-1466849648461.jpg
Den Strauß habe ich gestern von ner lieben Freundin bekommen. So wunderschön 😀

Dieses Jahr ist für mich das letzte Jahr mit ner 2 vorne dran. Oder das vorletzte. Oder vorvorletzte schauen wir mal, wie eitel ich sein werde.
Was mit 2016 geschieht, weiß ich noch nicht so genau, ich habe noch ein größeres Singsang-Projekt vor mir. Endlich mal. Ne richtige Opernrolle, in nem richtigen Projekt, mit richtigem Orchester und richtig Gage. Die Rolle passt zwar eigentlich gar nicht zu mir (sie liegt zu hoch für meine Stimme), und ich befürchte umbesetzt zu werden, aber ich beiße mich erstmal durch und keep my fingers crossed, wie die lieben Ex-EUler zu sagen pflegen.

Ich bin grad in einer großen Umbruchphase und überleg, wie es weiter geht. Ich war letztes Jahr schon bei der Berufsberatung. Mitgenommen daraus habe ich nur BerufAktuell, in dem ich ab und an lustlos blätter, und sonst nichts.
Ich überlege, nochmal ne Ausbildung zu machen, habe auch schon einiges Konkretes im Auge, ich informiere mich, treffe mich mit verschiedenen Leuten und rede über ihre Berufe und was es Wissenswertes drüber gibt, Job-Chancen, Gehalt, etc…
Studieren kommt für mich nicht nochmal in Frage (nach Diplom und Master-Abschluss) (Höchstens ein Duales Studium). Sicherlich würde man das mit der Finanzierung irgendwie hinkriegen. Aber ganz ehrlich, ich will es gar nicht hinkriegen. Ich will jetzt endlich Geld verdienen und nicht nur grad so viel, dass es reicht. Außerdem ist die Freiberuflichkeit so gar nichts für mich. Ich stell mich richtig doof an.
Ich denke, dass der Sängerberuf einfach nichts für mich ist. Mag sein, dass das Instrument (die Stimme) passt, aber meine Persönlichkeit ist oft zu weich, zu sprunghaft, zu zweifelnd.
In letzter Zeit sind mir auch einige Artikel über den Weg gelaufen, wie es um die Kunst (der Oper) bestellt ist, wie es am Theater ist, wie die Leute ausgebeutet werden. Und man den Beruf nur macht, weil man ihn liebt, aber eigentlich vorne und hinten nichts raukommt.
Hier ein Zeit-Artikel und ein weiter Artikel von br-klassik. Und das sind Artikel über Leute, die bereits im Job arbeiten. Das macht echt keinen Mut. 😉
Die längsten Verträge (wenn man nicht grad im Opernchor singt) gehen ein Jahr lang und danach wird man verlängert oder sucht sich eben was neues. Familienplanung ist auch so ein Ding. Wenn man freiberuflich ist, gibt’s keinen Mutterschutz. Keine Arbeit, kein Geld. So einfach. Aber eigentlich habe ich keine Ahnung, weil ich soweit ja noch gar nicht gekommen bin.
Wusste ich vorher schon? Jein. Ich hab es mir einfach anders vorgestellt. Ich dachte man studiert. Nach dem Abschluss ist man fertig und toll ausgebildet und alle reißen sich um dich. Die Dozenten reden auch immer in der Zukunftsform: „wenn du dann am Theater bist….“. Und mir wurde mehrmals von Dozenten versprochen Agenturen vorgestellt zu werden.
Niemand stellt dich vor. Niemand reißt sich. Du musst natürlich Klinken putzen (wie auch in anderen Berufen) und vorsingen vorsingen vorsingen. Das mache ich nicht, weil ich mich nicht richtig vorbereitet fühle, weil ich die falschen Sachen gelernt habe und weil ich immer wieder den Mut verliere und zwischenzeitlich resigniere. Das ist ziemlich bekackt und bringt mich natürlich nicht weiter.

Gestern hatte ich Geburtstag. Ich hatte einen sehr schönen Tag, eine schöne Feier mit vielen lieben Menschen und viele Gückwünsche. Anders dieses Jahr waren aber die Glückwünsche an sich. Der Tenor war fast überall: das wird schon. Bin ich denn grad wirklich so traurig? Mir geht’s gut und ich bin glücklich. Aber ganz ehrlich, eigentlich stimmt es. Ich brauch ein „es wird schon“, denn grad „ist“ nichts. also muss erstmal irgendwas „werden“. Ein „Es“ muss existieren.

Ich habe grad die Kraft, Motivation und Lust, Dinge zu verändern. Ich werde jetzt weiter Gesangsunterricht nehmen (Termine habe ich bereits bis September gebucht), mich vorbereiten. Wenn mein Repertoire halbwegs steht, werde ich vorsingen gehen, Wettbewerbe machen und was sonst noch möglich ist, irgendwie voranzukommen.
Ich werde mich parallel weiter informieren, was es es für Job-, Ausbildungsmöglichkeiten gibt. Das ist für mich komischerweise greifbarer, als das Singen.

Außerdem werde ich mir einen Wunsch erfüllen, den ich schon lange vor mir herschiebe, weil ich danach komplett pleite sein werde, aber jetzt soll es halt so sein.
Mein Freund und ich haben grad die Flugticktes für einen 3 wöchigen Japan-Aufenthalt gebucht. Und ich bin soooo irre gespannt und freu mich wie sonstwas.

Das ist ein Wunsch, den ich mir einfach erfüllen möchte und grad erfüllen kann, also warum warten? Danach wird es natürlich weitergehen. Ich darf mich nicht immer von allem verschrecken lassen. Mir werden so viele Hände gereicht, ich muss einfach mal zugreifen.

Ich selbst bin mein größter Feind und Saboteur. Ich wünsche mir für mich vor allem mehr Selbstbewusstsein für meine Fähigkeiten und mehr Selbstwertschätzung im Allgemeinen.

So das war mein teils psychologischer, teils philosophischer und einfach nur ehrlicher Text zu meinem 29. Geburtstag!

Mir geht’s sehr gut und ich bin sehr gespannt, was noch kommen wird. Die Welt steht mir offen und ich befreie mich grad von unnötigen „Aber“-Fesseln.
Es wird ein gutes Jahr, das weiß ich jetzt schon. 😀

Advertisements

Das Mädel macht Sport!

Das ist schon die 2. Woche in Folge, dass der Sport tatsächlich läuft. Ich hab ja jedesmal die Befürchtung, dass das ne nur kurze Episode ist. Aber es fühlt sich grad so an wie letztes Jahr um die gleiche Zeit. Mein Ehrgeiz und meine Lust fühlen sich genauso an und das verheißt Gutes!!
Zwar läuft der Sport, dafür hängt die Ernährung grad ziemlich durch. Ich gelobe Besserung
Gestern Abend gab’s zum Deutschlandspiel eine riesen Pizza. Da Izzie Stark (schaut bei ihrem Blog vorbei 😉 ) Beweisfotos hat, bin ich mal lieber so ehrlich, sonst erpresst sie mich noch oder so…. (ja ich hab Fußball geschaut, und alle Anwesenden mit Fragen genervt. Ich wusste nicht mal, dass Neuer der Torwart ist. hab mich nur gewundert wo seine Coke Zero Flasche ist).

Dann habe ich nun eine Frage an die Polar-Uhr-Kenner, oder sonstigen adäquaten Fitnessuhren-Benutzer: Wird nur der Kcal-Verbrauch, den man tatsächlich ersportet angezeigt oder muss man die Kcal, die man in der Zeit auch für den Grundumsatz verbrannt werden (was ca 80Kcal in der Stunde sind) noch abziehen? Ich tippe auf zweiteres.

Ich war heute 65 min auf dem Laufband und meine Uhr und das Laufband waren sich der verbrannten Kcal so uneins, dass ich mal lieber nachfrage. Wir sprechen hier von einer 100 Kcal Diskrepanz, die ich dann doch bedeutend finde, denn sie erlauben oder verbieten mir noch ein Pücklersandwicheis.
Sowohl Laufband, als auch Uhr wurden mit meinen Daten gespeist und kommunizierten fröhlich mit meinem Brustgurt.
Im Zweifelsfalle würde ich dann doch eher der Polar vertrauen, auch wenn diese mir 100 Kcal weniger anzeigt. Aber so sei es.

Hier mein Ergebnis:

wp-1466169968655.jpg
Kcal-Verbrauch und Schrittzähler. Laut Laufband hatte ich sogar 850 Kcal verbrannt

Dann möchte ich noch von meinen sportlichen Erfolg berichten, denn ich bin jedes mal so derbe stolz: Ich veränder ständig die Geschwindigkeit, um mich zwischendrin wieder auszuruhen, oder mich einfach nicht zu langweilen xD

10 min 8km/h
30 min 9km/h
10 min 8km/h
9 min 9km/h
1 min 11km/h
summasummarum bin ich ca 8,7 Km in 60min gelaufen. Und hab beim 5 minütigen Abkühlen die 9 km vollgemacht.

Ich bin noch nie so lange so schnell gelaufen. pünktlich nach 60 min piepte dann auch der Schrittzähler und verkündete 10000 Schritte für den Tag.
Also die 9km in 60 min sind ja schon greifbar nah. Wenn das geschafft ist, streb ich die 10 km an 😉

Liebe Grüße von eurer sportlichen Katinka 😉

Wie Ernährung den weiblichen Zyklus beeinflusst

Oha, was für ein trockener Titel. Aber ich möchte euch gerne mal wieder von den Tagen berichten. Eines meiner Lieblingsthemen, nicht war Männer? xD

Kürzlich gab es auf dem Fettlogikblog einen Gastbeitrag über den weiblichen Zyklus in Kombination mit Kraftsport zu lesen. Es ist sehr interessant, wie der Zyklus beeinflusst werden kann. Ich verlinke ihn euch hier.
Die Norm verspricht einen 28-Tage Zyklus. innerhalb dieser 28 Tage bluten Frauen 5-7 Tage lang (ich kürze das folgend so ab 28/5-7 Tage. Immer wieder bluten hier und da zu lesen, ist irgendwie eklig… bluten… naja, auch irgendwie lustig.. bluten… hihi…)

Ich selbst habe auch schon festgestellt, wie beeinflussbar dieser ist. Hier nochmal meine Zyklusgeschichte:

Als ich noch adipös war, sprich um die 95 Kg wog (vor einem Jahr war das. verrückt), ging mein Zyklus 35/10 Tage. (Hallo Eisenmangel!)
Seitdem ich abnehme, wird mein Zyklus immer kürzer und auch das Bluten (hihi) dauert nicht mehr so lange. Ich bin tatsächlich schon bei 29/7 Tage Zyklus.
Ich hab es immer auf das Übergewicht geschoben. Ich weiß zwar nicht, inwieweit der Gewebeaufbau in der Gebärmutter mit den Fettpolstern im gesamten Körper zusammenhängt, aber mit sinkender Fettzahl, wurde auch der Zyklus kürzer.

Nun passt auf.

Ich erwähnte, dass es mir nicht so gut ging und ich in letzter Zeit Massen gefressen hab. Aber wirklich Massen für meinen eigentlichen Gesamtbedarf von ca. 2050 Kcal am Tag. Bestimmt zwischen 2500-3000 Kcal und das täglich ca. 3 Wochen lang, ohne Sport.
Was passiert? Ich nehme nicht nur 3 Kg zu, sondern meine Tage bleiben aus.
Schwangerschaftspanik wurde mir dann doch noch genommen. Der Zyklus kam, aber mit reichlich Verspätung. 39/9 Tage. 39 Tage.
Also hat es nicht direkt mit meinem Fettgewebe zu tun, sondern mit meiner Nahrungsaufnahme? Ich hab vor der Diät ja auch ziemlich viel gegessen, weil es mir ähnlich blöde ging. Da hatte ich innerhalb von 1,5 Jahren ca 15 Kg zugenommen. Das ist echt erstaunlich.
Vielleicht lag es auch an meiner Stimmung. Diese beeinflusst bekanntlich ja auch die Periode.

Jetzt im Nachhinein finde ich diese Beobachtung ziemlich spannend. Wenn ich viel esse, werde ich träge und müde und gleichgültig. Wenn ich gleichgültig bin esse ich viel. Wenn ich viel esse braucht mein Zyklus länger.
Ich weiß leider nicht, was der wirkliche Auslöser ist. Huhn oder Ei? Jedenfalls bedingt sich viel Essen mit viel Essen. Einmal ist Keinmal. Aber Wiederholung führt zu vielem Unerwünschten und macht mich zu jemandem, der ich nicht sein will.

Ich arbeite dran!

Stand der Waage? 79,7 Kg 😉 Fast wieder beim Ausgsangsgewicht. Hipp Hipp Hurra!

PS:

wp-1466007538835.jpg
mein Frühstückchen 🙂

*Das Bild widerspiegelt die wiedergefundene Ausgewogenheit meiner Ernährung. Sieht doch mega gesund aus, oder?

Es läuft – ich laufe

image

Da melde ich mich wochenlang nicht und nu gibt’s jeden Tag irgendeinen Unsinn. Aber ich freue mich und möchte euch meine Erfolge kundtun.

1. Ich schaffe es wieder regelmäßig zum Sport zu gehen.
2. Ich hab seit Wochen keine 7 mehr in meinem Gewicht gesehen und war nervtötenderweise schon wieder bei 82,x Kg morgens nackig ohne Nahrung. Heute morgen blitze nun zum ersten Mal wieder die 7 hervor. Die olle Waage brachte am Ende zwar trotzdem ne glatte 80,0 zu Tage. Aber wie gesagt, seit Wochen ging es nicht mal zuckend zur 79.

Grad war ich wieder Sporteln und da ich mal mein Handy dabei hatte, habe ich die Ergebnisse von Crosstrainer und Laufband abfotografiert und euch hier zusammen mit meiner Uhr in einer wunderschönen Collage verbastelt.

Fazit:
– 1h 13min Sport
– 7,89 km vorangekommen
– 786 Kcal verbrannt

Ich bin stolz auf mich 😉

Mein Cover von Portishead „The Rip“

Allerliebste Freunde,

Ich war fleißig, habe etwas geübt und um Erfahrungen mit dem Aufnehmen zu sammeln, heute nachmittag mal mein Pröbchen mitgeschnitten.
Eigentlich wollte ich mir mit der Präsentation mehr Mühe geben. Die Kamera finde ich ausreichend. Der Winkel ist aber eher schlecht als recht gewählt. Außerdem besitze ich auch ein Aufnahmegerät, welches musikalisch gesehen wohl qualitativ bessere Ergebnisse hätte zaubern können.
Hand aufs Herz, eh ich aus dem Potte komme und mir richtig Mühe gebe ein vernünftiges Video aufzunehmen und zu bearbeiten, vergeht wohl noch ne Dekade.
Nun habe ich also schlicht mein Hand aufs Klavier gelegt und auf filmen gedrückt. Das Ergebnis wird jetzt nicht das schönste Video eures Lebens sein, aber ich find’s für nen Mitschnitt OK.

Also viel Spaß und seid lieb. Sowas ist nämlich immer derbe aufregend. xD

Bald gibts wieder Musik.. uhhhh….

Ich hatte diese Woche seit einem Jahr wieder richtig Gesangsunterricht. ( Bei Janet Williams, ihr findet sie auch auf Youtube. Ganz tolle Frau. 😍 )
Ich hab sehr viel Mozart gesungen und der tut (mir) immer gut 😀 Die Stunde lief ganz toll. Ich glaub nur Sänger können nachvollziehen, was eine gute Stunde Gesangsunterricht bedeutet. Gesang ist schon ziemlich speziell und was mussten meine Gesanglehrer nicht auch schon das Amt eines Therapeuten übernehmen. Es kommt nicht selten vor, dass man alle Hemmungen verliert und wie ein Gestörter einfach losflennt oder sowas… Singen löst eben einiges und einiges anderes auch aus ^^ Jedenfalls war dies eine gute Stunde, die mir viel Energie gab. Beflügelt davon hab ich wieder ganz viel am Klavier gehockt. Nachdem ich mit der Zauberflöte durch war, hab ich mich auch wieder neuerer Musik gewidmet.

Ich sitze grad an neuer alter Musik und arbeite ein paar Covers aus. Damit ihr schonmal voller heißer Vorfreude sein könnt, zeige ich an welchen Stücken ich arbeite 😀

Ich hab jedenfalls grad viel Spaß damit und schau mal, was bei herum kommt 😀

Wer verpasst hat, dass ich Sängerin bin, kann das hier nochmal nachlesen/nachhören 😉