Bilanz nach 46 Wochen

Kurve 46.jpg

Tag 323

Gewicht: 78,7Kg
Defizit zur letzten Woche: – 1Kg
Defizit allgemein: -16,8Kg
BMI: 25,7

Endlich ist mal wieder etwas passiert. In der Kurve kann man verfolgen, wie das Gewicht nach oben wollte. Hab aber die Leine wieder eingeholt und bestaunte heut morgen das niedrigste Ergebnis seit Jahren. Yippie! Noch läppische 0,8 BMI Punkte und mein Körper kann sich wieder normal nennen. Ich habe gerade ausgerechnet, dass ich bei 76,3 Kg einen BMI von 24,9. Noch 2,4Kg also… Das geht ja wohl!!
Ich hab diese Wochen-Abnahme fast allein dem Sport zu verdanken, denn ich war mal wieder recht fleißig unterwegs, trotz Ostern-Intermezzo. Es kann so weitergehen und ich bin wieder im Boot!

Allerschönste Grüße!

Ich muss mal eben bilanzieren

Tag 3xx

Gewicht:79,7 Kg

Ich schreibe euch aus der Sbahn. Ich schiebe die Bilanz nämlich grad ziemlich auf und das tut mir nicht gut. Kontinuietät gerade durch die wöchentliche Protokollierung hält mich überhaupt dabei.

Ich bin seit Dienstag Nacht wieder in Berlin. Mein Gewicht konnte ich halten. Ich habe keine Ahnung, wie ich das geschafft habe, da wir quasi nur im Auto saßen und ich null auf die Ernährung geachtet hab. Ok einmal gab’s nen mickrigen Sportversuch, aber das war kaum der Rede Wert. Ich bin gefühlte 200 m gelaufen und hatte danach schon gleich mit der Lunge zu kämpfen, was aber wohl eher an der hoch gelegenen Stadt lag. Hab mich dann eher am  Spielplatz ausgetobt und Stangen und Bänke für meine sportlichen Zwecke missbraucht.
Wir sind auch mal einen Hügel(cape point) hochgekraxelt, aber saßen die meiste Zeit tatsächlich nur rum. Spaziergänge sind in Johannesburg auch eher unüblich, gar gefährlich.

Mich hat aber wieder Motivation und Spaß gepackt und ich war bereits 2 Mal im Fitnessstudio seit Ankunft.
Mit der Ernährung klappt es mäßig. Ich komme von meinen 2000 Kcal pro Tag einfach nicht runter. Wahrscheinlich ist also Sport grad genau der richtige Weg, und mein Kaloriendefizit erreiche ich eben durch Bewegung.
Auch ok, Hauptsache irgendwie 😉
Ich bin wieder guter Dinge und bin gespannt, wie es weitergeht.

Einen Reisebericht wird es auch noch geben!

Frohe Ostern 🙂

Bikini kaufen ist der allergrößte Mist

bikini-875246_1920
Bikini

Hab grad ungestümen Mitteilungsdrang. Habtta gemerkt, wa?

Da es ja bald auch an den Strand geht, wollte ich noch schnell feine Badesachen holen. Aber das ist ja sowas von bescheuert, wenn man dick ist. Ok das ist nichts neues für mich. Allerdings hatte ich erwartet, dass sich mir durch ne 16 Kilo Abnahme neue Türen öffnen… Aber wenn mein Busen da einfach nicht mitspielt, was soll ich denn da machen? F bleibt F. Nur der Umfang ist von ca. 85-90 auf 75 runter. Tolle Sache… (habs auch mit 80 E probiert, aber auch die Verkäuferin, die ich in meiner Verzweiflung in meine Kabine bat, bestätigte mein F. Meh). Ist ja nicht so, dass ich halt nur den hübschen BH wollte, die hatten einfach mal nicht einen einzigen in F da. Nichtmal nen hässlichen. Doppel-Meh…

Badeanzüge sind scheinbar auch nur für kurze Menschen gemacht. Laut Badeanzug müsste mein Dekolleté auf Bauchnabelhöhe sein (ja, ist übertrieben, aber ich denke, die Message kommt an). Ich bin oben jetzt ne sichere 42. Badeanzug in 42 und 44 passten  an sich, aber sind einfach zu kurz und wär ich bei den Größen noch höher gegangen, dann hätte alles geschlabbert, aber Brüste wären immer noch nicht bedeckt. Tolle Karte.

Dabei ist das schon der Laden meines Vertrauens :((( Meinen alten Badeanzug in dem ich mich endlich mal wohl gefühlt hatte, trotz der annähernd 100 Kg (oh gott oh gott, hab ich schon verdrängt) hab ich aus selbigen Geschäft. Können die den nicht nochmal auflegen? Meh…

Nützt nichts. Muss wieder voran gehen, damit das nicht wieder so frustrierend wird.

Auf Auf!

Stille Antworten an den Bauch-Kurs-Trainer

bodybuilder-646482_1920

Tag 304

Ich habe gestern Mut bewiesen und bin in die Höhle des Löwen gestiegen. Ich bin wiedermal zum Bauchkurs gegangen.
Bisher war ich nur einmal da und danach musste ich erstmal Wunden lecken und das ziemlich lang.
Ich bin einfach nicht der Typ, den Trainerausrufe motivieren. Ich verspüre am Ende nur noch Aggression und latenten Hass. Natürlich ist das Drillen seine Aufgabe, deshalb nehm ich ihm das nicht krumm, versuche freundlich zu sein. Aber es gibt Momente, in denen ich den am liebsten einfach nur Anschreien möchte.

1) Ihr macht das für euch!
Eben. Ich bin hier um mich zu bewegen. Also muss ich nicht bis zu meiner körperlichen Zusammenbruchgrenze gehen. Ich will nur ein bisschen sportlicher sein und nicht mit mega Sixpack durch die Welt schreiten. Ich mach das für mich, um so fit zu sein, wie ICH möchte und nicht wie DU möchtest.

2) Ihr bescheißt euch nur selbst, wenn ihr die Übung nicht richtig macht und (optional) die Beine ablegt!
Erstens ist bescheißen super (und nicht so anstrengend) und zweitens mach ich so weit ich kann und soweit ich es für richtig empfinde. Das ist nicht bescheißen, sondern Schutz davor, dass ich nicht wieder wie beim letzten Mal einen Mordsmuskelkater habe, der eine ganze Woche anhält und mich danach 2 Monate fern vom Studio hält. Ich habe 3 Monate gebraucht um mich wieder zu diesem Kurs zu trauen. Bescheißen?? Nee! Ich kenne meine Mimosen-Psyche einfach besser als du. Ich werde dieses Mal aufhören, wenn ich merke, dass es reicht. Ich bin Herr meiner Selbst, auch wenn vielleicht mehr drin ist, entscheide ich, ob auch mehr drin sein soll!! Ätsch Bätsch.

3) Es gibt nur Durchhalten oder Aufgeben.
Ach halt’s Maul. So ein Blödsinn. Also 8 mal die Übung machen statt 10 Mal wie alle anderen durchtrainierten Menschen ist direkt dem Versagen gleichzusetzten. Alles klar! Diese Trainer-Logik…

4) Aufgeben ist keine Option.
Doooooooch!!!!

5) Höher.
Ähh… Ächsz…

6) Langsamer.
Schluchz….

7) Nicht absetzen.
Ich kann nicht mehr… Ich will nicht mehr… Wozu das alles?! Oh gott, nicht heulen, nicht heulen…

8) Siehste geht doch.
Blaaa! Ja geht. Lass mich in Ruhe!

Ich bin einfach nicht der Typ für höher/schneller/weiter. Ich bin froh, dass ich mich überhaupt bewege und sehe einfach nicht ein, bis zum Äußersten zu gehen. Ist doch schön, dass ich überhaut zum Kurs gehe und ca. 1/2 – 3/4 des Geforderten umsetze. Meine Grenze ist derzeit noch weit weg von der der anderen Teilnehmern, die da jede Woche hinspazieren. Sicherlich ist es cool, zu beobachten, wie man sich verbessert. Dennoch denke ich, dass ich auch langsam und mit meiner Kuschelmethode zum Ziel komme. Fitnesstrainer-Ausrufe sind einfach nicht mein Ding und ich bin jedesmal versucht, den irgendeinen Spruch vorn Latz zu hauen. Da ich ohne Trainer aber tatsächlich weniger machen würde (gerade was den Bauch anbelangt) geh ich halt trotzdem hin und arrangiere mich. Ich muss nur noch den Trainer dazubringen, mich in Ruhe zu lassen und solch total beknackten Sprüche mit dem Versagen zu lassen. Was soll das denn? Ich bin ein mündiger Mensch…

An der Uni hatte ich mal ein Semester lang Ballet und ein paar mehr Akrobatik. Die Erwärmung davon war auch sau anstrengend und ich quälte mich mit nem wahnsinnigen Muskelkater danach (soll jetzt der Indikator dafür sein, dass das nicht immer kuschelig war. Gerade Ballet… meine Herren…). Die Dozenten haben uns auch durch den Raum gescheucht und Disziplin gefordert, aber die Art und Weise war einfach angenehmer. Ich bin ein großer Fan von: Jeder macht wie er kann. Das ist das Eigentliche, das ich kritisiere.
Ich brauche jemanden, der mich weder runterputzt noch positiv versucht zu pushen („ja komm du schaffst das, nur noch ein bisschen“ auch davon werde ich aggressiv.)
Gib mir ne Aufgabe und ich machs, aber gutgemeinte Motivationsausrufe gehen bei mir immer nach hinten los!

Es ist kompliziert… 😉

Bilanz nach 43 Wochen

Kurve 43

Tag 303

Gewicht: 79,5 Kg
Differenz zur letzter Woche: -0,9 Kg
Differenz allgemein: -16 Kg
BMI: 26

Auf die Schultern klopfen muss mir grad wirklich niemand. Warum ich fast nen Kilo weniger wiege, kann ich eigentlich nur darauf schieben, dass meine Tage wieder vorbei sind.
Ich war die letzten Tage in Leipzig bei meiner Freundin Raupe und habe den (ja eigentlich nicht existenten) Ernährungsplan bravourös ignoriert. Wir sind viel durch die Gegend gelaufen und ich kam jeden Tag auf einen Wert auf zwischen 12000-15000 Schritten. Vllt hat auch das dazubeigetragen, dass ich nicht zugenommen, gar abgenommen habe. Aber ganz ehrlich: das muss Wasser gewesen sein.

Letzte Woche war ich 2 mal im Fitnessstudio. Ich hatte mir eigentlich mehr vorgenommen, aber nunja, besser als nix, was?

Seit gestern Abend bin ich überhaupt erst wieder zurück in Berlin und Sonntag geht’s schon los nach Südafrika. wuhu…
Ich bin ja dann doch schon ein wenig nervös.
Unsere Informationen sind wie immer ziemlich spärlich, deshalb weiß ich immernoch nicht, wieviele Konzerte wir in den 8 Tagen eigentlich geben. 3 oder 4? und den Rest der Zeit nutzen wir für Ausflüge und auch Stadtwechsel (zwischendruch fliegen wir dann mal von Johannesburg nach Kapstadt). Die ganzen Sportfanatiker unseres Ensembles nehmen ihre Sportsachen mit und so werde ich dann wohl auch mein Zeug dabei haben und versuchen mitzuhalten. Auch wenn ich meine Prioritäten bei einer Auslandsreise doch eher auf Sightseeing lege, allein durch die Straßen von Johannesburg zu ziehen, ist wohl nicht immer so lustig. :O

Zur neuen Frise:
Ich fühle mich wie ausgewechselt. Es ist super spannend, was so Kleinigkeiten bei der Persönlichkeit bewirken. Ich traue mich mir mehr herauszunehmen und gehe öfter einen Schritt weiter in gewissen Situationen, als ich es bisher gewohnt war.
Ich bin in manchen Situationen nicht großartig mit Selbstbewusstsein bestückt, auch wenn ich eigentlich eher zur Extrovertiertheit neige. Ich verstecke mich dann doch gerne mal hinter anderen Menschen. Ich stecke zwar immer noch in der selben Schale, aber habe das Gefühl, durch den neuen Anstrich, Grenzen neu ausloten zu können, mich irgendwie weiterzuentwickeln. Ich weiß, dass das etwas hochtrabend klingt, dennoch freue ich mich über dieses ungewohnte Gefühl. (:
Die neue Brille bestärkt dies nur.

Wir hören voneinander 😉