Bilanz nach 38 Wochen

Kurve 38

Tag 268

Gewicht: 79,5 Kg
Defizit zur letzten Woche: -0,2 Kg
Defizit allgemein: –16 Kg

Leute! Dieser Winter! Ich bin sowas von lethargisch.

Ich hatte sogar überlegt, die Bilanz komplett zu lassen, da sich grad eh nicht viel regt.

Ich streue mal wieder wild sämtliche Gedanken in diesen Beitrag:

Sonntag hatte ich meinen letzten Arbeitstag im Coffee-Shop. Ich bin schon mit nem Grinsen hin- und mit noch nem größeren Grinsen wieder weggegangen. Ihr glaubt gar nicht, wie glücklich ich war. Es war gewiss nicht die Hölle dort, aber so froh wie ich war, da nicht mehr hinzumüssen, bestätigte absolut meine Entscheidung, auch wenn die Zukunft nun wieder brach vor mir liegt.

Ich bin viel zu sprunghaft und laufe irgendwie vor der Realität weg. Kennt ihr das auch? Ich versuch ja nicht mal richtig Fuß zu fassen, weil ich Angst hab… Ich fasse ständig Entschlüsse und mach dann wieder nen Rückzieher. Und dann fasse ich ein halbes Jahr später genau den selben Entschluss und mache wieder nen Rückzieher…
Jetzt ist grad wieder der schreckliche Winter da, spukt im Kopf und paralysiert mich. Aber eines kann ich schon mal sagen: Es ist nicht so schlimm wie letztes Jahr.

Das Gewicht verändert die Psyche!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Gewicht eine andere Person aus mir gemacht hat. Es lag nicht daran, dass ich mich unwohl in meiner Haut gefühlt habe. Ich war tatsächlich einfach viel mürrischer und kraftloser mit Sicherheit dem Übergewicht geschuldet. Ich habe jetzt auch schon vermehrt gehört, dass ich irgendwie fröhlicher wirke und mehr Energie ausstrahle. Das bemerke ich ja selber. Allein der Vergleich zu letztem Jahr, gleiche Zeit mit 16 Kg mehr. Ich war eine sehr deprimierte Person, der von Freunden Visitenkarten von Psychotherapeuten zugesteckt worden war.
Jetzt bin ich zwar auch lethargisch, aber es ist nicht so quälend wie vorigen Winter.

Sport: Ich war am Montag Bowlen. Zählt das?

Ich hab das Gefühl, dass ich wieder nen langen Atem brauche um mich von was auch immer zu erholen. Ich genieße grad das Lesen auf der Couch, in der Decke eingekuschelt und nen schönen Kaffee (vom coffee-shop, der ist echt lecker) in der Hand.

Ich habe mir vorgenommen: Heute ist der letzte Tag im Lümmelland. Morgen muss ich eh wieder zum Gottesdienst. Bei der Gelegenheit, gehe ich in die Bib und leih mir ganz viele Noten aus und üb, was das Zeug hält. So… Muss mich wieder Casting-tauglich machen.
Habe auch einer neuen Gesangslehrerin geschrieben und nach Unterricht gefragt. Dafür muss ich mich vorbereiten, also kann ich mich nicht verstecken.

Gedanken zu einer eventuellen Ausbildung (Logopäde stand jetzt ganz hoch im Kurs), habe ich wieder verworfen. Ich muss (!) einfach mal aus dem Knick kommen. Ich kann mir eine Therapeuten-Stelle eigentlich sogar wirklich gut bei mir vorstellen, aber was das alles wieder mit sich zieht, ist es irgendwie nicht wert.
Zu allererst: Es kostet Geld. 2. Es geht 3 Jahre. 3. Diplom und Master-Abschluss wären für die Katz… Man man man… Ich fühl mich aber auch echt immer wie eine Versagerin. Unfähig Dinge zu tun oder Entscheidungen zu treffen.
Früher war ich auch viel energischer. Als ich wusste, dass ich Musik studieren will, habe ich prompt die Schule gewechselt und vergessen, meiner Mutter davon zu erzählen… Wo ist denn bitte diese Selbstständigkeit und Entscheidungsfreude hin. Die muss doch irgendwo tief in mir vergraben sein, denn ich war ja schon mal zu sowas fähig…

Wie es weitergeht, erfahrt ihr im nächsten Bericht bei der wundersamen Jobreise der Katinka Bell….

Werbeanzeigen

19 Gedanken zu “Bilanz nach 38 Wochen

  1. 0,2 sind 0,2 🙂
    Winter ist echt kacke, vor allem der Januar ist einfach grottig, noch mit der Klausurphase hinten dran, die sich in den Februar erstreckt >_<
    Ich habe meinen MA dieses Semester erst angefangen, aber es graut mir jetzt schon vor der post-Studium-Zeit… da war es am einfachsten, nach dem BA einen Master anzuhängen, das Real Life so lange auf die Bank schieben, wie möglich u_u

    Gefällt 1 Person

    1. Genau das war auch mein Masterstudium! Der Realität davon rennen. Schön lange vor der Wirklichkeit verstecken und besser noch ein Studium ranhängen. Die Zeit hab ich zwar gebraucht, aber falsch genutzt… Naja… shit happens… weiter gehts mit der nächsten schei… dem nächsten schritt… ich drück uns die Daumen 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Wenn du Abitur oder etwas in dieser Richtung hast, verkürzt sich die Ausbildungszeit auf 2 Jahre 🙂
    Ich kann dich aber gut verstehen. Mir geht es ähnlich wie dir, v.a. seitdem ich krankheitsbedingt wieder zugenommen habe. Der Bekanntenkreis kann das immer nicht verstehen, was das Gewicht für ein Ausmaß hat…

    Gefällt 1 Person

    1. Japp, Abi und eben meine Studienabschlüsse. Ich hab auch schon mal gelesen, dass man dann nur 2 Jahre für die Ausbildung braucht. Ich dachte, dass es bei dieser medizinischen Ausbildung vielleicht andere Regelungen gibt (warum auch immer). Hab mich mit dem Thema aber noch nicht wirklich beschäftigt. Nur mit den Kosten (bis zu 700 € pro Monat)… eieieiei… Und es wär ja auch nur wieder ne Flucht. Also mal den Fokus klar setzen (Gesang) und sich hinterklämmen, damit ist mir, glaube ich, schon ganz gut geholfen. Muss nur endlich meine Angst überwinden! graaaa

      Gefällt 1 Person

      1. Du bist immer so lieb! Ich könnte dich knutschen ^^ Wie gesagt, von meinen literarischen Fähigkeiten war ich nie überzeugt (und ganz besonders meine Deutschlehrer nicht). Fast gleichzeitig mit dem Blog habe ich auch begonnen, an einer Geschichte zu schreiben. Aber irgendwo verfranze ich mich dann immer. Ich bräuchte irgendwie ein Handbuch, wie man geschickt durch eine Story führt 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Deine Deutschlehrerin hat keine Ahnung 🤓
        Du schreibst ein Buch? worum geht’s da? Stell doch hier mal einen kleinen Ausschnitt vor. Oder traust du dich nicht?
        Wie man durch eine Story führt, weiß ich selber auch nicht.

        Gefällt 1 Person

      3. Naja, ich hatte mich ne zeitlang wirklich intensiv hingesetzt und fein geschrieben, aber irgendwann verließ mich dann die Lust. Wirklich vorzeigbar ist es nicht und möchte ich auch nicht. Ich überlege mir gerade aber etwas anderes, was ich vielleicht bald mal vorzeigen werde. (inspiriert irgendwie durch dich. du machst mir mut ^^) hallo? Ich bin Sängerin und ihr habt noch nie was von mir gehört! Ich arbeite dran…. vielleicht mach ich ne neue Rubrik auf 😉 aber erstmal möchte ich sammeln xD

        Gefällt 1 Person

      4. nagut, dann weiß ich ja, was jetzt auf mich zu kommt! Hab mich grad schon ans klavier gesetzt und ne idee aufgenommen… muss ich wohl weiterspinnen! mit schlechter quali müsst ihr aber leben. Mit bearbeitungsprogrammen hab ich nämlich noch nie zutun gehabt. das überlass ich auch gerne den tonmeistern… mir gehts eher um die Essenz… xD (wenn das nicht ankommt, muss ich vielleicht doch über meinen schatten springen. aber erstmal peu a peu. hab ja noch nichtmal angefangen ^^)

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.