Vorher – Nachher

Tag 247

Ich schau mir schon seit gefühlt 2 Stunden Youtube Videos von Menschen an, die sehr viel Gewicht verloren haben und nun aussehen, wie neue Personen.
Das bringt mich zum Nachdenken und mal wieder Resümieren meiner Selbst.
Ich war früher immer total beeindruckt von solchen vorher nachher Geschichten. Was die Menschen wohl leisten mussten, wieviel Kraft und Disziplin aufwenden um dahin zu gelangen? Wer wollte sowas nicht auch hinkriegen?
Ich war jetzt über mindestens 10 Jahre lang übergewichtig und natürlich niemals zufrieden. Entweder resigniert oder unzufrieden. Da war Resignation dann sogar die bessere Wahl – gefühlstechnisch.
Ich kann mich noch an eine Szene aus meiner Jugend erinnern. Damals wog ich bereits um die 85 Kg. Ich war mit meinem damaligen Freund bei H&M und mir hat nichts gepasst. Alles war zu eng und zu quetschig und ich sah wie eine Presswurst aus. Spontanreaktion: Heulen…
Was hab ich schon geheult wegen meines Gewichts auch öffentlich. Zumal ich ja vorher besser aussah. Dieser blöde Freund (wir sind immer noch befreundet und ich bin ihm natürlich nicht böse. Wir haben auch später über meine Zunahme geredet. ich bin kein Einzelfall in seiner Historie. Seine Feststellung: „Ich mach alle meine Freundinnen dick“ sagt einiges aus) hatte mich quasi gemästet. Wir waren 3 Jahre zusammen und ich bin von meinen Ausgangs 70 Kg auf 85 Kg aufgequollen. Ich habe es seit dem nie wieder geschafft, dauerhaft im Normalbereich zu bleiben. Einmal nur kurz durch Liebeskummer, darüber schrieb ich bereits, aber selbst da kratzte ich nur an den 75 Kg.
Mein Heulen war so eine Mischung aus Wut gegen mich selbst und Hilflosigkeit.
Ich versteh bis jetzt nicht so recht, warum ich mich so hilflos gefühlt habe. Im Prinzip ist Abnehmen so verdammt einfach.
Weniger Essen. Mehr Sport.
Diese banale Theorie kennen wir alle. Nichts anderes mach ich jetzt und – Oh Wunder – es funktioniert.
Wie kompliziert Menschen versuchen irgendwelche Formeln zu finden, sich nicht anzustrengen. Was Menschen sich alles ausdenken um möglichst einfach ans Ziel zu kommen. Gerade beim Abnehmen. Wir stecken soviel Kraft in andere Dinge, aber das Stück Schoki schaffen wir nicht wieder hinzulegen.
Wir sind begeistert davon Menschen zuzusehen, wie sie es tatsächlich schaffen, das Unmögliche möglich zu machen. Ich raff das einfach nicht.

Weniger Essen. Mehr Sport.

So einfach meine Damen und Herren. Das ist doch ein Witz.

Ich freue mich, dass ich nach 28 Jahren Lebenserfahrung nun dahinter gekommen bin, dass das tatsächlich funktioniert. Und tatsächlich nichts anderes weiterhilft.

4 Kg muss ich noch abnehmen. VIER, dann bin ich wieder normalgewichtig. Heul…

Heute kriegt ihr wieder vorher – nachher Bilderleins von mir, aber mal andersherum. Habe in meiner Fotobox gekramt und eines gefunden, auf dem ich ca. 16 Jahre alt bin und ca. 70 Kg auf die Waage brachte und daneben zeige ich ein Bild von meinen 95 Kg letztes Jahr im Januar oder Februar oder so.

Los gehts:

Das erste Bild, ist das Beste, das ich finden konnte, welches meinen Körper zeigt. (Auch wenn ich die Augen geschlossen hab, damit müsst ihr leben.) Traurig ist, dass ich immer der Überzeugung war, zu dick zu sein. Typische Pubertätskrankheit. Klar bin ich nicht dürr, aber ich sah wirklich ganz normal aus. -.-
Beim 2. weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Beim Shooting hatte ich mehrere Outfits an und auf jedem Bild sieht man mein Mondgesicht. Und meine große Schulter/Dekoltee Region. Das hier ist noch das Beste. Bei den anderen Bildern, die ich niemals zeigen möchte, ist das präsenter. Ich mag das Bild überhaupt nicht. Wie ich geschminkt bin, wie ich stehe, wie ich die Arme halte, wie ich gucke. Das sieht aus, als wenn eine Bauerntrude versucht zu modeln. Ist ja irgendwie auch der Fall gewesen, aber man sieht meinen Körper halbwegs, auch wenn die Massen an Stoff, meine Fülle etwas verschleiern.

Ich habe zu keines der beiden Bildern noch Bezug. Beides bin ich nicht mehr. Vom 1. Bild trennen mich +10 Kg (und 12 Jahre), vom 2. Bild -16Kg (hihi).

Letzteres hatte ich bis vor kurzem auf meiner Homepage gehabt. Dann kamen aber die Fotos, die wir analog gemacht haben. Gleiches Kleid, gleiches Shooting, gleicher Fotograf, und es sieht trotzdem tausendmal besser aus. Andere Kamera und anderer Effekt. Bähm, anderer Mensch. 12290438_935635639805515_913793704_oIch hab die beiden Bilder einfach ausgetauscht. Es ist wirklich irre, wie einen kleine Einstellungen uns auf Fotos anders aussehen lassen können. So sehe ich zwar auch nicht mehr aus, aber das Bild mag ich wenigstens. Ich werde mich nur noch schwarz weiß ablichten lassen ^^

Ich bin so froh, dass ich das ganze hier angefangen habe. Bald wieder normalgewichtig bin und danach endlich schlank. Diesen Traum konnte ich mir in der Jugend nie erfüllen. Diesmal werde ich es wissen, wenn ich angekommen bin.

 

Nüchtern Betrachten macht alles viel einfacher.

Gebt euch nicht auf. Bleibt dran! Es funktioniert!

Werbeanzeigen

26 Gedanken zu “Vorher – Nachher

    1. hihi… Na er hats gut gemeint, so Oma mäßig: „ist doch noch was“, gerade wenn sie wissen, dass man Essen liebt. Und wenn man selbst nicht den gesundesten Lebensstil hat, dann fällt man schnell in die Falle und kann sich nicht widersetzen und schaufelt nur noch. Ich hätte ja nein zum Burger sagen können. Hab ich aber nicht 😉

      Gefällt 1 Person

  1. Ich kann da auch nur mit einstimmen: Das einzige, was doof aussieht ist das Kleid auf dem Farbbild. Auf dem SW-Bild gehts seltsamerweise.
    Aber du bist auch mit 95 kg hübsch anzuschauen. Du hast ein sehr apartes Gesicht, was bei übergewichtigen Menschen nicht immer so ist.
    Und das mit den Komplimenten kenne ich. Es braucht seine Zeit eh man damit umgehen kann, wenn man vorher nie/selten welche gekriegt hat.

    Gefällt 1 Person

    1. Apart hat mich noch nie jemand genannt ^^ Dass ich halbwegs gut aussah auch mit Adipositas war ja die Crux. Ich fühlte mich gesund und sah verhältnismäßig OK aus. Mein Gesicht und meine Sanduhrentaille haben von meinem Übergewicht lange Zeit abgelenkt. Danke jedenfalls für das Kompliment. 😀 Es ist so komisch Sachen über sich zu hören. Man kann es halt irgendwie nicht nachvollziehen. Ich hoffe, wir lernen irgendwann, damit umzugehen 😉

      Gefällt 1 Person

      1. ahaha… Wieder unser Lieblingsthema 🙂 Für das Shooting hab ich das mit dem weißen Kajal mal ausprobiert, aber beim Bild find ich’s hässlich, ich hab zuzviel benutzt. Ja ich benutze Make up und Rouge, auch im Alltag. Und ich geh eigentlich kaum aus dem Haus ohne Lidstrich. Aber gerade für ein Shooting klatscht man sich sein ganzes Schminkarsenal ins Gesicht. Der Lippenstift ist ein starkes Rosa/Pink. Arty 005 by Heidi von Astor. Du findest bei google ganz viele Bilder dazu 😉
        Noch irgendwelche Fragen? 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Ich hatte gestern Schminkberatung bei meiner Kosmetikerin, weil ich endlich mal wissen will, wie man sich richtig schminkt. Rate mal was die haben wollte? Den weißen Kajal hat sie mir auch empfohlen, aber ich finde das sieht irgendwie komisch aus. Die hat auch meine Augenbrauen ganz stark betont. 😳 nimmst du für das obere Lid einen Kajal oder Eyeliner?

        Gefällt 1 Person

      3. Meine Augenbrauen, ziehe ich auch nach xD Alle Frauen in unserer Familie haben nämlich so ein komisches Loch und das muss retuschiert werden !! (es gab auch mal Fach-Beratung zwischen meiner Schwester und meinen Cousinen, was die so dagegen machen ^^)
        ich benutze flüssigen Eyeliner. Manchmal auch beides. den Kajal dann um den Wimpernkranz zu füllen…
        Ach Conceiler benutze ich auch, um Highlights zu setzen… haha… wie das klingt. Make up school by Boris Entrup…
        Schminken macht mir einfach sehr viel Spaß xD

        Gefällt 1 Person

      4. Flüssigen Eyeliner soll ich erst nehmen, wenn ich den Kajal richtig drauf bekomme. Also, üben, üben, üben. Bei dir klingt das richtig professionell. Gestern hatte ich auch zum ersten Mal Make Up drauf. Ist alles ein wenig gewöhnungsbedürftig.
        Mitnehmen von der Schminkberatung konnte ich alles. Aber nur gegen Bares 😰 schweineteuer war das. Mir fehlt jetzt nur noch das Rouge und das weiße Lidpuder. Ansonsten Vollausstattung, über Pinsel, Kajal, Konturstift für Lippen, Make Up uswusf. 😀

        Liken

      5. Oh wow. Ich meinte mit mitnehmen auch eher die Tipps, mit denen du was anfangen kannst. Bei ner Kosmetikerin war ich auch noch nie. Hab mir mein Wissen tatsächlich durch YouTube und Zeitschriften à la Cosmopolitan zusammengeklaubt (aber niemandem verraten, ist ja peinlich. Hilf aber wirklich 😉 ). Außerdem steh ich bei DM bei der Kosmetik immer wie ein Kind im Süßigkeitenladen. Will alles haben! Daher besitz ich ein breites Spektrum an solchem Tant.
        Na dann viel Spaß mit deinen neuen Schätzen. :)))

        Gefällt 1 Person

      6. Ich hätte nie gewusst, welches Make Up ich brauche und wie ich das Rouge richtig auftragen muss. Und mit den Augen habe ich mich auch immer angestellt. 😝
        Kosmetiktermine sind auch teuer. Ich gehe trotzdem regelmäßig, dafür verzichte ich dann auf andere Sachen.

        Liken

      7. Ok, welche Farbe wirklich zu mir passt, weiß ich auch nicht so genau. und bei den anderen Dingen probier ich mich halt durch, wie schön das dann aussieht, ist vielleicht auch fragwürdig ^^ du machst das schon richtig, dich da in professionelle Hände zu begeben. Aber wenn du Fragen hast, die du schnell beantwortet haben möchtest, dann ist Youtube ne gute Fundgrube 😀
        Q-Tips sind schlicht Wattestäbchen XD

        Liken

  2. Mir fehlt noch 1 Kilo zum Normalgewicht, aber irgendwie kann ich es immer noch nicht fassen. Da muss ich noch ein bisschen Kopfarbeit leisten, ich habe mich noch nie in meinem Leben „normal“ gefühlt.
    1 Kilo… und dann sollen da noch 12,5 weg xD Was für spaßige Aussichten 😛

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Katika.
    Absulute Hochachtung vor dem was Du geleistet hast. Und ja. So oder so bist Du wunderschön und hast eine wahnsinns Ausstrahlung. Ich weiss wie depri man ist, wenn man sich in seinem Körper nicht wohl fühlt und sich nicht liebenswert empfindet. 2x habe ich ein Idealgewicht gehabt. Und ich fühlte mich Klasse. Ich hoffe ich schaffe es nochmal und schaffe es ist zu halten. Denn das ist die wahre Herausforderung. Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.