Jetzt aber wirklich!

Tag 240

Im letzten Viertel des vergangen Jahres habe ich nur noch halbherzig versucht abzunehmen. 1-2 Kilo sind zwar auch gegangen, aber mal Hand aufs Herz, da hätte weit aus mehr passieren können.

Am Anfang ging alles viel rasanter. Klar war die Motivation größer, aber im Laufe das Jahres habe ich immer mehr „Regeln“ schleifen lassen.

Geholfen hatte mir gerade zu Beginn wirklich jedes noch so kleine Nüsschen zu wiegen und die Kalorien zu notieren (via fddb).
Kalorienverbrauch an den Geräten zu verfolgen, war auch ne schöne Sache.
Diese beiden Dinge haben mir schwarz auf weiß illustriert, wieviel GENAU ich konsumiere und verbrauche.
Wenn ich Zahlen sehe, fällt es mir viel leichter Fressattacken zu vermeiden bzw. hier und da mal was naschen, bleiben zu lassen. Ich weiß, was es bedeutet eine kleine Praline zu essen und ich weiß, wieviel Zeit in Bewegung ich investieren muss, um 3 davon wieder verschwinden zu lassen.
Dieses Aufwiegen macht es mir einfacher, mich gegen noch ne 2. und ne 3. Praline zu entscheiden. Das fühlt sich dann auch gar nicht wie Disziplin an, sondern ganz einfach rational denkend…

Ich begann irgendwann nur noch zu schätzen. Ich lag zwar immer ganz gut mit der Schätzung, und die erwartete Abnahme/Zunahme/Stagnation traf ein. Aber durch dieses ungenau wurde es mir permanent gleichgültiger, was nun passieren wird.
Positiv kann ich dennoch erwähnen, dass ich mittlerweile ganz gut gelernt hab, meine Nahrung zu schätzen. Ich hab mein Gewicht halten können, ohne irgendetwas zu wiegen. Das bringt Hoffnung für die 2. Hälfte dieses Jahres (denn dann bin ich (toi toi toi) ja wohl endlich bei meinem Wunschgewicht angekommen)

Fazit der ganzen Geschichte: Ich beginne nun wieder genau Tagebuch zu führen, alles zu Konsumierende zu wiegen und schön bei fddb einzutragen.
Außerdem ist Sport unabdingbar! (!!!)
Montag war ich bereits im Fitnessstudio. Mein derzeitiger Muskelkater erinnerte mich daran, dass ich heute eigentlich auch wieder gehen wollte. Ich habe also gerade meinen Freund angerufen, ihn beim Arbeiten gestört um ein Sportdate zu verabreden. ❤
Übrigens habe ich mich am Montag mal auf andere Instrumente gewagt. Ich bin sonst immer sicher und geschützt im Frauenzirkel geblieben bei meinen lieben 12 Geräten. Aber die bedienen nun mal nicht alle Muskelpartien und gerade jetzt habe ich durch das 8-stündige  Stehen im Coffeeshop langsam Rückenprobleme (Habe mir die Körperhaltung wohl bei Quasimodo abgeschaut (mein jahrelanger Tai Chi- und Feldenkrais-Unterricht war also für die Katz -.-)).
Ich war so stolz dann mal mit den Männern zu trainieren, die nach meiner Quälerei sicherlich lachend und lästernd die Gewichte wieder verstärken mussten. Das war mir ja dann doch ein klein bisschen peinlich.
Aber man muss ja irgendwo anfangen. 😉

Ich freu mich auf dieses Jahr. Ich werde endlich mein Wunschgewicht erreichen. Davon bin ich überzeugt!

muaaahhhh….

 

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Jetzt aber wirklich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.