Ein Fall für Sherlock.

Tag 68

Freitag hättet ihr mich wieder beim Arzt antreffen können. Bin früh schon direkt mit Bauchschmerzen aufgewacht. Es war ziemlich harmlos und ging bald wieder vorbei. Unter anderen Umständen wär ich nie zum Arzt gegangen. Aber irgendwas stimmt einfach nicht. Dass meine Hausärztin nicht so viel erreichen kann, war mir schon klar, wenn nicht mal etwas nach Ultraschall und Bluttest im besser ausgestattetem Krankenhaus zu erkennen war. Aber nächste Anlaufstelle ist sie nunmal. Haben mir jetzt also schon 3 Ärzte den Bauch massiert und stellen alle das Selbe fest.

Die im Krankenhaus hatten mir leider keine Befunde mitgegeben. Ich wusste nicht, dass das üblich ist und hab deshalb auch nicht nachgefragt. Nun wusste meine Hausärztin auch nicht, was sie bei der Notaufnahme denn nun wirklich gemacht haben und was gänzlich auszuschließen sei. Die Befunde müssten wohl nun im Haus sein. Donnerstag habe ich meinen nächsten Termin und dann spielen wir weiter Detektiv.

Sie meinte, vielleicht könnte es doch etwas mit der Galle sein, Gallengries. Oder doch die Bauchspeicheldrüse, die der Krankenhausarzt eventuell nicht ganz einsehen konnte (dafür braucht sie eben die Befunde. Meiner Meinung nach war sich der Arzt aber ziemlich sicher, dass da alles in Ordnung war. Aber ich lass mal lieber die Ärztin ran).

Außerdem kann die Gewichtsreduktion etwas damit zu tun haben. Ich habe 8 Kilo in 2 Monaten abgenommen. Möglich, dass sich die Organe erstmal etwas umsortieren müssen. Davon kann man schonmal Problemchen bekommen. Aber das erklärt nicht die Heftigkeit der Schmerzen. Das Kaloriendefizit ist wohl in Ordnung. Dann gibt’s immer noch den Stressfaktor. Da kann dann auch mal ein Lebensmittel, welches unter normalen Umständen verträglich ist, zum Verdauungsterrorist werden. Besonders in der Kombi von alledem.

Ich soll jetzt alles, was ich esse und trinke aufschreiben. (äh ja..) Um dann Gemeinsamkeiten festzustellen, was die Bauchschmerzen ausgelöst haben könnten. Das befriedigt mich herzlich wenig. Das hab ich schon vorher gemacht. Aber wahrscheinlich hab ich etwas übersehen.

Gestern hatte ich auch wieder kurz Bauchschmerzen nach dem Mittagessen. Ich war unterwegs gewesen und musste mich dann erstmal hinsetzen und etwas abwarten. Das ging aber diesmal schnell vorrüber. Die Psyche kann eine ganz schöne Stütze oder eben ne ziemliche Bitch sein. Ich hab mir einfach gesagt, dass alles in Ordnung sei und ich das nur kurz aussitzen muss. Ich hab versucht weiter tief zu atmen. Mir ist aufgefallen, dass ich immer sehr hoch atme, wenn ich diese Bauchschmerzen bekomme. Außerdem habe ich bemerkt, wie es wieder in den Rücken ziehen wollte. Hab versucht ihn einfach zu entspannen. Atmen und entspannen… Es hat gut funktioniert. Danke Feldenkrais!

Ich verzichte jetzt erstmal auf die Diät und halte mich an die Kaloriengrenze von ungefähren 2000 Kcal. Das ist mir sonst einfach alles zu anstrengend grad. Mit dem Sport bin ich mir unsicher. Ich bin seit Montag nicht mehr im Fitnessstudio gewesen und trau mich auch nicht so richtig. Ich hab ein paar Hanteln und Gummibänder für den Rücken zu Hause. Ich schau mal wie mir das bekommt.

Ich bin ernüchtert grad. Diese Ungewissheit ist etwas belastend. Ich würde ziemlich gern einfach mit dem Finger irgendwo drauf zeigen können, damit ich weiß, wie ich damit umzugehen habe. Hilft nichts, Aufschreiben und suchen… vielleicht reicht mir ja Benedict Cumberbatch dabei eine Hand…

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu “Ein Fall für Sherlock.

  1. Ist ja wirklich bescheuert, diese Unklarheit. Wenn Galle oder Bauchspeicheldrüse betroffen sind hast du i.d.R. Schmerzen im Oberbauch. Bei der Bauchspeicheldrüse ist das eigentlich auch schnell an Blutwerten auszumachen. Bleib auf jeden Fall dran, der Körper meldet sich normalerweise nicht grundlos. Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 😉 Japp, die Schmerzen sind im Oberbauch, die sich gürtelförmig bis in den Rücken erstrecken, deshalb steht ja Galle und Bauchspeicheldrüse unter Verdacht. Heute bin ich übrigens schmerzfrei geblieben. Yippie…

      Gefällt mir

      1. Gürtelartige Ausbreitung spricht auch für die Bauchspeicheldrüse. 😕 Lass da mal fix die Blutwerte kontrollieren. Damit solltest du a) nicht spaßen und b) das nicht auf die lange Bahn schieben. Ich schreibe hier aus eigener Erfahrung.

        Gefällt mir

      2. Ich bin ja beim Arzt vorstellig. Die Blutwerte wurden meiner Ärztin zugeschickt und nächste Woche werten wir diese aus. Oder was meinst du mit auf die lange Bahn schieben?

        Gefällt mir

      3. Na so a la „kommt von allein -geht von allein“ nächste Woche ist schon ok. Wenn die Schmerzen richtig durchkommen wirst du eh eher gehen, dass grenzt nämlich an Unerträglichkeit. 😟

        Gefällt mir

      4. Unterschätze mich bitte nicht. Ich fasse zusammen: Ich hatte einmalig Bauchschmerzen, die wieder weggingen. (Wenn ich bei jedem kleinen Stechen irgendwo im Körper zum Arzt gehen würde, könnte ich in der Praxis einziehen. Ich finde es wirklich schwierig zwischen Nichts und Notfall zu unterscheiden) Beim 2. Mal (Dienstag) bin ich ins Krankenhaus. Beim 3. Mal (Freitag) bin ich zum Arzt. Ein nächster Termin ist schon gemacht. ich weiß nicht, was du da mit quasi larifari meinst. Es steht für mich außer Frage, dass ich, falls es wieder stark wird, noch vor meinem eigentlichem Termin zum Arzt gehe. Wer nachts um 1 entschließt in die Notaufnahme zu fahren, spaßt nicht, glaube mir. Aber ich wäre wirkliche ne trübe Tasse, wenn ich nicht Witze über mich selbst machen dürfte…

        Gefällt mir

      5. Tut mir leid, ach mich nervt das Ganze. Ich weiß ja auch nicht. Jetzt fangen wir hier auch schon an rumzudoktern. Bin etwas empfindlich grad und seh Geister. Ich kann auch nur abwarten und schauen, was meine Ärztin sagt und bis dahin Däumchen drehen oder mich via netdoktor verrückt machen. Wir werden sehen. Danke für deinen Beistand und Sorge. Ich bin grad etwas kompliziert, ich versuch mich zu bessern 😛

        Gefällt 1 Person

  2. Ich halte Dir fest die Daumen, dass der Grund für Deine Schmerzen schnell gefunden wird und die Ärzte ihn gut abstellen können.
    So eine Unsicherheit ist sicher belastend, wenn man ständig drauf wartet, ob die Schmerzen wiederkommen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.