Abenteuer Notaufnahme. Diagnose: Patient gesund! – Bilanz einer Nacht.

Tag 64

Gewicht: 87,1 Kg

Erinnert ihr euch an meine Bauchschmerzen von vor 2 Wochen? Genau sowas hatte ich gestern schon wieder nur um ein zwei Potenzen dramatischer. Es kündigte sich nachmittags ganz leise an. Und spät abends wurde es dann echt unerträglich. Ich habe versucht mich zu wärmen, hab ein Bad genommen, Magen-Darm-Tee getrunken, bin frühzeitig ins Bett, konnte mich mittlerweile eh auf nichts mehr konzentrieren. Im Bett hab ich mich nur rumgewälzt. Es gab einfach keine angenehme Position. Hab es sogar mit Kopfüber versucht… Die Bauchschmerzen streuten mittlerweile in den Rücken. Ich hab die ganze Zeit gehofft, dass es – wie beim letzten Mal – einfach wieder weggeht. Ich wollte keine Pferde scheu machen. Meine Selbstdiagnose brachte schonmal einen Reizmagen hervor – durch Stress oder schlechtes Essen verursacht. Gegen 10 kam dann mein Freund und wir haben gemeinsam beratschlagt.

Ich hatte bereits vor einigen Jahren im Urlaub so arge Bauchschmerzen, dass ich mich entschied, nachts in einem fremden Land ins Krankenhaus zu fahren. Ich musste so ewig auf den Arzt warten, dass, als er endlich kam, meine Bauchschmerzen ernsthaft weg waren (nach etwas Rumgereihere (was ich zwar vorher auch schon im Hostel versucht hatte, aber nicht wirkte)). Das war peinlich und hat mich 300 € gekostet. (Danke nochmal für den nervenaufreibenden Beistand damals, Herzblatt :* musstest sicher auch gleich dran denken 😉 ) (Ja ich hatte sogar eine Auslandsversicherung abgeschlossen. Die wollten meine Auslandsversichertenkarte haben und ich meinte, ich hab sowas nicht bekommen von der Auslandsversicherung. Die wollten aber einfach meine normale Chipkarte sehen, die ich sogar dabei hatte (!!!). Das hatte ich in meinem Delirium aber nicht gerafft.)

Unnötig ins Krankenhaus fahren, wollte ich also ungern wiederholen. Mein Freund hat dann die Hotline für den Bereitschaftsarzt angerufen. Wir dachten wir kriegen Tipps oder keine Ahnung, was wir dachten ^^ Nachdem die Telefonfrau dann sagte, „wir schicken jemanden vorbei“, war ich aufeinmal so nervös, dass die Schmerzen prompt weniger wurden. Hallo?? Wer will mich da bitte schon wieder verarschen? Naja der Arzt kam dann auch ziemlich schnell. Kaum klingelt er an der Tür, fühl ich mich wieder top fit… naja so top fit wie man sich mit Bauchschmerzen fühlt. Es war nun noch schwächer geworden. Ich fühlte mich ein bisschen wie Amélie aus dem französischen Film. Amélies Vater ist Arzt und hat seine Tochter immer selbst untersucht. Sie war dabei immer so nervös, dass ihr Herz immens pochte und er Ihr ein Leiden unterstellt hat, dabei war sie kerngesund. Bei mir war es irgendwie genau andersherum. Ich war so nervös, dass die Schmerzen unterdrückt worden sind.

Arzt drückte etwas im Bauchraum herum (Gott sei dank hab ich abgenommen, waren da meine Gedanken… total dusslig. Der Mensch ist komisch!). Und meinte, dass bei der Galle etwas ungewöhnlich ist und ich mich den nächsten Tag mal zum Arzt begeben soll zum Ultraschall, es könnten Gallensteine sein. Er hinterließ mir ein Mittel für den Magen und gegen die Schmerzen. Und dann ist er wieder abgedüst.

Kaum war er weg, ging es wieder los. Ernsthaft?? …. Schmerzmittel genommen…. Und es passierte gar nichts… Rumgewälze ging wieder von vorne los. An Schlaf nicht zu denken. Mittlerweile war es um 1. Mein Freund und ich sind dann los zur Notaufnahme…

Nachts mit den Öffentlichen unterwegs zum Krankenhaus. Totaler Spaß…

Im Krankenhaus wurden dann diverse Tests durchgeführt. Auch Ultraschall (Ich habe übrigens sehr schöne Organe) und nach paar Stunden durfte ich wieder gehen. Ich hatte gar nichts! Nichts… Alles tip top… Was ist da bitte los mit mir?? Schmerzen hatte ich ja immer noch. Wahrscheinlich einfach etwas Falsches gegessen. Meine Weißen Blutkörperchen waren erhöht und im Darm gings – laut Stethoskop – wohl mächtig zur Sache, was eben auf ne Vergiftung rückzuführen sein könnte. Die Rückenschmerzen kamen wohl von meiner Anspannung/Verkrampfung durch die Schmerzen. Hab ich mich echt 2 Mal in so kurzer Zeit vergiftet?? Was für ein Depp bin ich denn? Ich bekam noch ein Schmerzmittel, was nur zur Hälfte wirkte und dann sind wir wieder mit den Öffentlichen heim… Hurra.

Mein Gott, bin ich ne Mimose.. Fühl mich wie der größte paranoide Hypochonder.

Was mich richtig frustet ist, dass ich heute ein Bewerbungsgespräch/5 Stunden Schnuppertag hatte, was ich absagen musste. Ich war früh am Telefon so fertig, dass ich nicht mal meinen Namen richtig aussprechen konnte. Es ging „nur“ um einen Teilzeitjob, aber ich hätte mich gefreut, wenn es geklappt hätte. Und jetzt musste ich wegen nichts und wieder nichts darauf verzichten. Ob die Dame mir am Telefon geglaubt hat, oder dachte, dass ich einfach ne lustige Nacht hatte, da bin ich mir nicht ganz sicher. Außerdem klang es eher nach nicht Wiederholung der Einladung. War auch nur ein Callcenter, aber ich konnte kaum reden am Telefon. Mir ist erst das Wort „Krankenhaus“ nicht eingefallen und danach hab ich ständig Buchstaben und Wortenden vertauscht. Hab sicherlich nen super Eindruck hinterlassen…  Besonders für ein Callcenter…

Meine Verantwortliche meldet sich wohl nochmal… (ich starr die ganze Zeit auf mein Handy und greife hastig danach, sobald es vibriert) Ich werde mich ebenso nochmal melden und mit Witz und Charme überzeugen… genau…. -.-‚

achso: Hey… ich hab abgenommen!!!! Mega! Wie angekündigt gabs ne 87 zu sehen. Gestern waren es sogar nur 86,5 Kg. Ich hatte gehofft, heute auch stolz eine 86 zu zeigen, aber die haben mir nachts nen Tropf Wasser durch die Venen gejagt und ich musste seitdem eigentlich kaum aufs Klo… 😉

Hier nun mein Gewicht der letzen Woche, dann könnt Ihr euch selbst ein Bild machen:

Gewicht Woche 9

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Großer Dank vor allem an den liebsten tollsten Freund, der, wie ich, ne beschissene Nacht hatte ❤

PS: Ich bin natürlich sehr froh, dass es nichts ernstes war!

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Abenteuer Notaufnahme. Diagnose: Patient gesund! – Bilanz einer Nacht.

  1. Was für eine Dramatik. Aber es ist, wie du schreibst, ja Gott sein Dank nichts Ernstes. Übrigens- wir haben eines der besten Gesundheitssysteme der Welt, mit mehr als ausreichend Ärzten in Notfallambulanzen. Und das tolle daran ist, die sind nicht nur Deko und „für zum Angucken“. Die sollte man aufsuchen (auch sehr zeitig) wenn man ein medizinisches Problem hat. Nur als Tipp 😉 Aber schön zu lesen, dass es dir gut geht! 👍

    Gefällt 1 Person

  2. Meine Glitzerprinzessin,
    was machst du denn für Sachen? Tut mir echt wahnsinnig leid, dass du schon wieder so ne Horrornacht durchmachen musstest! Vielleicht braucht dein Körper das ja alle paar Jahre mal 😉 Aber im Ernst – wurde da ausreichende Ursachenforschung beim Arzt betrieben? Irgendwas muss ja der Grund sein?! Kann es in irgendeiner Weise mit deiner Ernährungsumstellung zusammenhängen? Das habt ihr ja sicher besprochen?! Vielleicht findet dein Körper „gesünder“ ja blöd und bäumte sich nochmal verzweifelt auf 🙂 Ich kann mir gerade nicht vorstellen, womit man sich selbst im normalen Alltag so „vergiften“ könnte. Oder hast du an deinen Orchideen geknabbert?
    Anywho – Herzlichen Glückwunsch zur 87! Ich erinnere mich dunkel an die Verzweiflung, die das Erreichen der 90 (von weiter unten kommend) damals auslöste und finde es so schön, wie es jetzt immer weiter abwärts geht! Du bist einfach großartig!

    Gefällt 1 Person

    1. Glitzerprinzessin, ahaha 😂 Wir sind wie 2 alte Tanten, die sich ständig ein Stück Kuchen zuschieben. ^^ Na so ausreichend unausreichend, dass sie auf ne Magenverstimmung tippen, aber nicht sicher sind. Laut Ultraschall, Bluttest, Abtasten, … gabs eben keine besonderen Auffälligkeiten. Also tippen sie auf „Was falsches gegessen“, was zwar mit Schmerzen einhergeht aber harmlos ist. „Vergiftung“ ist vielleicht ein zu starkes Wort, aber in Prinzip ist es ja trotzdem genau das. Da ich alles so schön dokumentiere, weiß ich auch genau, was ich damals und vorgestern gegessen habe, und so ist auch schon ein Übeltäter im Verdacht. Es war nicht das Gleiche aber etwas ähnliches. Bei beiden Malen, hatte ich schon ne leise Ahnung nach dem Essen und kurze Zeit später stieß ich immer wieder auf. So ein Fertigsalat im Becher, den man sich aufs Brot schmiert. Zweimal ist eigenlich kein Zufall, ich lass es aber als solchen durchgehen. Sollte es ein drittes Mal geben, lass ich mich nicht abwimmeln. Ich jedenfalls lass jetzt erstmal die Finger von den Bechern. Komisch ist nur, dass ich weder Erbrechen musste, noch Stuhlprobleme hatte. Es wollte also nicht irgendwie schnell raus oder so… Ich hab in meiner Selbstdiagnose ja schon vom Reizmagen gesprochen, und sowas meinten die eben auch. Kann auch vom Stress kommen. Der menschliche Körper ist ein großes Rätsel… „Es ist schön das Leben, soooo schön… so wunderschön das Leben….“

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.