Hit the road, Tom!

Tag 48

Ich fühl mich heute komplett unwohl. Schon das Aufstehen bereitete mir arge Probleme. Und ich war den ganzen Tag müde und kraftlos. Dann hatte ich den halben Tag ganz eigenartige, mir unbekannte Bauchschmerzen. Die erschienen kurz nach dem Essen. Scheinbar habe ich den Fisch nicht vertragen oder keine Ahnung, was da los war. Nachdem das ärgste vorbei war, hatte ich dann wiederum einen Heißhunger auf alles Mögliche… nach 2000 Kcal hab ich aufgehört mitzuzählen. -.- ich schätze den Rest, der noch kam auf 400-500 Kcal… Selbst an Tagen, wo ich das Zurückhalten mal über Bord geworfen hab, ging meine Hochrechnung niemals über 2000 Kcal. Heute ist so ein Tag, den ich einfach streichen möchte… Komplett unnötig! Ich fühl mich aufgeschwemmt und dick und hässlich und unfähig… :S

TOM (that time of the month) steht vor der Tür. Ich weiß nicht, ob ich alles darauf schieben kann. Jedenfalls war ich heute ziemlich schwach (was das Zurückhalten anging) und fühl mich jetzt schlecht. Ich weiß aber wenigsten, dass meine Stimmung 100 pro auf TOM/PMS zurückzuführen ist. Das ist schon mal ein kleiner Trost. Jetzt muss ich nur noch diese verfluchten Tage durchstehen, gegen den Heißhunger und dieses widerliche Aufgeschwemmtsein-Gefühl kämpfen und dann ist wieder alles tutti… Und was heul ich rum, jede Frau macht das durch… Also verzeiht bitte mein Rumgejammer. Aber ihr lest halt meinen Info-Kanal und das gehört auch mal dazu… 😛

Nochmal erfreulichere Nachrichten: Um meine 4-Tägige Sportabstinenz zu kompensieren bin ich dann Samstag UND Sonntag Abend (wieder bis halb 12… ^^ ) ins Fitnessstudio gegegangen und habe jeweils 600 Kcal weggeschwitzt!

Jetzt geh ich nochmal raus und spazier ne Runde im Kiez und dann sieht die Welt bestimmt wieder anders aus.

Schönen Abend und gute Nacht!

Advertisements

So lange die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende…

Tag 46

Mein Kater vom Gelage am Mittwoch hat noch bis gestern an mir gezerrt. Kaum 28, schon merkt man den Zerfall oder was?! Naja, ich bin eh etwas sensibler was das angeht. Bei der Gelegenheit kann ich ja auch gleich mal von meinem Job erzählen. Ich bin Opernsängerin. Allein dadurch bekommt man eine starke Sensibilität für den Körper. Alles was man stimmlich erzeugt, kommt ja von innen, deshalb muss man gut in sich hineinhorchen können. Und ein Kater liegt da echt bleischwer, und stellt sich quer. Und dabei hab ich nun wirklich nicht sooo viel getrunken. War wohl eher die kunterbunte Mischung, die ich mir übermütig hintergekippt habe.

Übrigens erfülle ich leider das hartnäckige Klischee, dass ein Opernsänger dick ist. Dem ist aber eigentlich nicht mehr so. Wie in jedem anderem darstellerischem Beruf (z. B. dem Schauspiel) ist das Aussehen nicht ganz unwichtig. Je schlanker man ist, desto wandelbarer UND konkurrenzfähiger ist man (bei gleichem Können natürlich). Das ist übrigens auch ein Grund, warum ich unbedingt abnehmen möchte. Eine kleine Anekdote aus meiner Studienzeit: als ich mit 19 angefgangen hab zu studieren, lag mein Gewicht bei ca 75 Kg und schon da wurde mir ans Herz gelegt doch noch ca. 5 Kilo abzunehmen…. Das Ende vom Lied habt ihr ja schon in Zahlen gesehen… haha…. Was meine Lehrerin nicht wusste, war, dass ich zu diesem Zeitpunkt bereits aus Liebeskummer 8 Kg verloren hatte… Ach die süße Teeniezeit. Ich vermisse sie nicht ^^

Ich hab also über meine gesamte Studienzeit ständig meine Kleidergröße geändert. Meine Uni hatte eine eigene Gewandmeisterei. Für die Produktionen wurden uns Kostüme maßgeschneidert. Wir mussten also mal hin und uns komplett abmessen lassen. Bei neuer Produktion hieß es dann immer: „ach deine Maße haben wir ja schon…“ und ich immer: „äh.. naja… lieber nochmal messen.“ Mein Gewicht ging nämlich immer mal wieder 15 Kg rauf oder 10 Kg runter… Irgendwie schon recht irre… Ich konnte mal genug Disziplin aufbringen, aber irgendwann machte sich dann doch Resignation breit, weshalb man wieder zu seinem vorigen Essverhalten zurück gekehrt ist, was einen ja erst dick gemacht hat… verdammter Teufelskreis…

Diesmal habe ich einen konkreten Weg. Ein konkretes Ziel. Ich weiß haargenau, wie ich es erreiche und genau deshalb, bin ich so siegessicher. Es mag mir an einigen Tagen leichter fallen als an anderen, und an manchen stagniert es komplett. Aber das heißt nicht, dass ich damit auffhöre, abzunehmen. Allmählich komme ich schon zum Ziel und diese Gewissheit lässt mich die ganze Zeit auf einem Hoch schweben, wie ich es lange schon nicht mehr erlebt habe.

Übrigens wäre ich ohne den Blog nicht so weit gekommen, oder wenigstens nicht so schnell. Davon bin ich überzeugt. Ich stoße hier auf Menschen, die mir ihren Weg zeigen, der mir zum Teil echt gut gefällt und von dem ich mir etwas abschaue. Außerdem hilft es, dass so viele Augen meinen Weg verfolgen und das ist nochmal großer Ansporn, beispielsweise ins Fitnessstudio zu gehen. Ich war jetzt 4 Tage nicht, 2 davon weil ich einfach keine Zeit hatte und die anderen 2 weil ich, wie schon geschrieben Besuch von dem Haustier hatte. Und ich pass lieber auf, dass sich mein Körper komplett erholt, eh ich dann zu schlapp bin um meinen Beruf auszuüben… Man brauch schon eine gewisse Kraft dazu. Deshalb habe ich vielleicht auch eine halbwegs OKe Taille. Ich habe mir ein Muskelgeflecht um Bauch/Rippen/Flanken aufgebaut, oder was denkt ihr, wie man sonst mit der Stimme über ein ganzes Orchester kommt – ohne Mikro? ;P

Heute Abend gehe ich wieder! Hab ich mir ganz fest vorgenommen!!!

Geburtstagsnachfraß und „What about the boobies?“

Tag 44

Geburtstag vorbei. Kühlschrank voll… Blöd!

Ich habe schon den meisten übrig gebliebenen Kuchen meinem Freund für seine Arbeitskollegen mitgegeben, aber es ist immer noch so viel da… außerdem befürchte ich, dass er die Hälfte wieder mit nach Hause bringt :S Vom Kuchen ist mir jetzt schon schlecht. Den Nachbarn einfach andrehen? Ich weiß nicht, ob ich Kuchen von meinen ziemlich unbekannten Nachbarn annehmen würde. Und dann noch der Nudelsalat und die cremigen Brotaufstriche mit dem fast kompletten Fladenbrot, das noch übrig geblieben ist. Das schmeckt leider auch verdammt lecker und wegschmeißen ist für mich eigentlich keine Option. Ich werde jetzt also erstmal nach und nach das ganze Zeug verzehren und dann wieder allmählich in die Abnehmroutine gleiten.

Und was ist mit Sport heute?? Ich hab nen Kater und Kopfschmerzen und fühl mich dehydriert und schlapp… Tolle Voraussetzung! Ich lass den Tag jetzt einfach laufen und schaue, was passiert…

– abrupter Themenwechsel –

Meine Freundin warf die Frage in die Runde: What about the boobies? Da ich beispielsweise verhältnissmäßig gut ausgestattet bin, dieses Fett doch aber gutes wäre, aber es viel wiegen und meinen BMI verzerren würde… wie bewertet man das also?

Ich hab mich mal etwas informiert, da ich keine Ahnung hatte. Ja es gibt gutes (braunes) Fett, was sich im Nacken und Brustbereich befindet und dazu dient, den Körper zu heizen. Dazu braucht es Energie und verschlingt eventuell die schlechten (bösen weißen) Fettzellen, die einfach nur Energielieferant sind. (so böse sind die ja auch nicht. Falls mal noch was ganz katastrophales hungerbringendes passiert, dann freut sich jeder dicke Mensch über seinen langwierig angelegten Energiespeicher und seinen hohen Cholesterinspiegel. Eine Solche Katastrophe ist in unserem Land derzeit aber eher unwahrscheinlich. Gott sei Dank!) Zurück zum Thema, mit mehr Übergewicht verliert man aber auch mehr von diesen braunen Fettzellen, die ja eh kaum vorhanden sind. Zitat aus einem Die Welt Artikel: „Anders ist das bei stark übergewichtigen Personen. Bei ihnen ist dieses [braune Fett-] Depot nur wenig aktiv, oder es fehlt fast völlig.“ Also das was ich da in der Brust hab, ist wahrscheinlich nur schieres weißes Fett. Das Fett hat sich bei mir eben dort verstärkt breit gemacht, statt beispielsweise im Po (hm… da ist es aber auch ganz gut vertreten… ^^). Zuviel Fett ist zuviel Fett, ob in der Brust oder im Po… Und ich werde es bekämpfen!!!

… sobald der Kuchen alle ist…

Cheers!

Bilanz nach fast 6 Wochen – hallo, das bin ich!

Tag 42

Gewicht: 89,7 Kg

Ich sollte mir ernsthaft Gedanken darüber machen, meinen Bilanztag einfach gleich auf Dienstag zu legen ^^ Auf Drängen von der Raupe und aufgrund dessen, dass ich morgen Geburtstag habe, ich Gäste erwarte, und Dank meiner völlig planlosen Vorbereitungen, die mich kurz vor dem Besuch immer in den Wahnsinn treiben, schreibe ich auch diesmal lieber einen Tag früher, weil ich heute noch genug Zeit habe und morgen sicher über jede Sekunde mehr dankbar sein werde.

Heute morgen lachte mich wieder die 8 an! Ich bin sehr froh darüber… Ich habe mich nicht wirklich zurückgehalten im Urlaub und das demonstrierte mir die Waage dann auch gleich am Sonntag mit nem 91 Komma irgendwas. 2 Kilo in 4 Tagen sind ne Menge. Da die niedrigen 98 Kg letzte Woche ziemlich rapide kamen und genauso die 2 Kilo Bonus am Sonntag, hab ich das mal wieder aufs Wasser geschoben und denke, jetzt bin ich ungefähr wieder eingependelt. Also alles halb so schlimm.

Ich war Montag auch gleich wieder im Fitnessstudio und meine Herren, meine Kondition steigt und steigt… Ich bin jedesmal 60 (+ 5 min cooldown)  auf dem Crosstrainer und jedesmal gibts ne Steigerung. Ich schaffe immer mehr Kilometer bei höherem Level und verbrenn dadurch natürlich auch mehr Kalorien 😀 Nur den Kraftzirkel umgeh ich immer mal wieder gern. Nächste Mal dann… Ich weiß noch nicht, wann das sein wird. Heute habe ich noch einiges zu tun und morgen auch, also wirds wohl doch erst Donnerstag. Aber alles ist OK. Ich mach hier ja mein Ding und ich weiß, es geht voran.

Ich habe mich entschieden, mich euch mal zu präsentieren. Schon im ersten Artikel erwähnte ich, dass wohl Fotos folgen werden, aber ich hab mich bis hier hin noch nicht getraut. Aber nun bin ich soweit. Fertig?

89,5 Kg

Hallo! Das bin ich! Ich muss gestehen, dass das ein bisschen aufregend ist, nachdem man die ganze Zeit anonym irgendwas daher faselt.

Ja, bei schwarzer Kleidung sieht man nicht so viel, außerdem ist das Bild etwas verschwommen, aber diese Zugeständnisse müsst ihr mir einfach erlauben 😛 Bei weiterem signifikantem Gewichtsunterschied gibt es dann wohl wieder ein Bild, je nachdem wie ich Lust haben werde.

Mehr habe ich bis hierhin gar nicht zu sagen… Schönen Tag euch allen! 🙂

Urlaub und Abnehmen?

Tag 37

Hallo ihr Lieben! Mein Freund und ich haben jetzt mal ein richtig gutes Restaurant gefunden direkt am Stand. Und genau da liegen wir jetzt schön auf den Liegestühlen und lassen es uns gut gehen. Gegegessen haben wir schon und gleich beginnt die Cocktail Happy hour. Wuhu… Zeit zum Schreiben hab ich hier ohne Ende. Deshalb dachte ich, ich tu es einfach mal.

Ich bin mir jetzt schon ziemlich sicher, dass ich in diesem Urlaub hier nicht abnehmen werde, nicht nur, weil es so gut schmeckt.  Unser Frühstück hier ist echt unter aller Sau. In London war ich auch nicht so begeistert, aber es gab noch genug Auswahl, dass ich immer was gefunden hab. Allem voran das frische Obst. Hier in Griechenland sind wir bei so nem Familienunternehmen gelandet, in dem die Mutter selbst kocht und ganz stolz jeden Morgen ihr Essen präsentiert. „Hab ich gemacht. Typisches Kos-Essen. Muss man probieren, wenn man auf Kos ist“. Ähm ja. Entweder leiden die Kos-nesen (oder wie die heißen) unter Geschmacksverirrungen, weil die Insel wenig Nahrungsauswahl bietet oder die gute Frau kann schlicht nicht kochen. Sie hat da Kuchen angeboten der einfach nur nach Sirup schmeckt. So ne Art ungebackenes backlava. Stellt euch vor, ihr esst nen löffel honig und süßt das nochmal mit zucker! Irks… Zur Auswahl gab’s noch Rührei mit Tomatenmus oder sowas. Das war ganz ok, wär ihr nicht der ganze Salzsack mit reingefallen. Und an dem Tomatenbrei verrührt mit Brotstücken hab ich mich echt nicht rangetraut. Das sah wirklich eklig aus. Gestern gabs bisquitrolle mit ner art nutella (nur süßer!!!) eingewickelt und zum Schluss noch mit Marmel… nee Sirup eingeschmiert…. Ich weiß, ich bin gemein, aber was hätt ich mich über unberührte Tomaten oder Äpfel gefreut. Die gab’s dann nachträglich ausm Supermarkt. Da ich haufenweise Kalorien früh zu mir nehme mit Essen, was ich eher minder mag, bin ich immer total unbefriedigt. Einfach drauf verzichten und direkt woanders essen mag ich auch nicht. Da kommt dann doch der Sparfuchs durch. Frühstück ist ja schon  bezahlt… dafür gibts dann immer typisch griechisch zum mittag/abendbrot und heute wars wirklich besonders gut… bin immernoch ganz hin und weg. Bin aber auch sehr gespannt, was unsere Frühstückszauberin morgen wieder fabrizieren wird. Eines muss man ihr lassen, sie bemüht sich um Abwechslung!

Abgesehen vom täglichem Rumgeplansche im Meer hab ich mich gestern auch tatsächlich richtig sportlich betätigt. Ich war joggen. Mit ab und zu Rumgelaufe und ins Meer-Gestarre war ich ca ne Stunde unterwegs und ich habs jetzt echt mit der Hüfte… Dann doch lieber der softe gelenkschonendere Crosstrainer für die Omi, wenn ich wieder zurück bin. Wär ich am Meer groß geworden wäre ich bestimmt viel sportlicher. An sich macht mir Joggen keinen Spaß, aber sobald ich beim Laufen vom Meer umgeben bin, schlägt auch mein junges Sportlerherz höher. Vor 6-7 Jahren war ich mal an der ostsee und wurde früh um 5:30 wach und warum auch immer hatte ich voll lust zu joggen. Bin dann mit Schlafanzug und Chucks einfach am Strand lang und hab mit den Fischern geschnackt ^^ ja im Schlafanzug, haha… Hatte keine Sportkleidung dabei gehabt. Hier nun ganz anders. Ich schau mal was meine Hüfte noch so macht, vielleicht geh ich nochmal, vielleicht nicht. Sonntag bin ich ja wieder zurück und kann mich wieder um meine geliebten Geräte kümmern. Die vermissen mich bestimmt schon ganz arg und wissen gar nicht, was los ist…

Die happy hour beginnt. Ich such mir jetzt nen feinen Cocktail raus. Mal mit Sahne?? Ist ja Urlaub… hihi…

Bilanz nach fast 5 Wochen – Kuchen ist gesund!

Tag 35

Ich wollte mich erstmal herzlichst für eure Unterstützung bedanken. Das gibt mir unendlich viel! Dass ihr das alles lest, was ich da zusammenschreibe, ist schon ein starkes Stück und dass ihr das noch so postiv aufnehmt und kommentiert, ist wirklich ein riesen Ansporn für mich. Vielen vielen herzlichen Dank!

Gewicht: 89,0 Kg (breites Grinsen)

Defizit: 6,5 Kg (immernoch breites Grinsen)

Ich muss dieses Mal wieder meinen Bilanztag vorverlegen, weil ich morgen keine Zeit haben werde. Aber das macht ja nichts.

Ich bin nun seit 5 Wochen dabei abzunehmen und habe bereits 6,5 Kilo geschafft. Das hätte ich kaum für möglich gehalten in der kurzen Zeit. Klar weiß ich, dass man radikal, sehr schnell viel abnehmen kann. Aber das ging bei mir immer einher mit Verzicht und schlechter Laune und überhaupt nur negativen Begleiterscheinungen. Ich erwähnte bereits, dass ich vor 4.5 Jahren über ein Jahr verteilt 10 Kg verloren hatte und darauf war ich mächtig stolz. Kann ich auch sein. Es hieß ja immer, lieber eine langfristige Ernährungsumtsellung. Das ist gesund und der Jojoeffekt bleibt aus. Ich habe also alles was für mich gesund aussah gegessen (Obst Gemüse Vollkorn Bio) und alles was ungesund war (Süßes Knabberzeu Fastfood) gemieden.

Nun sehe ich die ganze Sache etwas anders. Ich esse alles, was ich möchte. Ich muss auf überhaupt nichts verzichten. Wenn ich 2 Eis am Tag essen möchte, esse ich eben 2 Eis. Wenn ich nur Gemüse essen möchte, eben nur Gemüse. Aber im Unterschied zu vorher lebe ich mit den Konsequenzen. Bei 2 Eis, ist eben nicht mehr soviel Nahrung am Tag drin. Oder aber ich verzichte auf ein rasantes Abnehmergebnis und ernähre mich einen Tag mal nach Lust und Laune. Das bringt auch niemanden um und die Abnehmpolizei wirds schon nicht merken. Das witzige ist: Selbst an Tagen, an denen ich mir vorher schon sage „Heute iss einfach mal was du willst“, halte ich mich zurück. Ich koste alles. Aber nehme nur kleinste Mengen von allem und hol mir keinen Nachschlag. Oder aber ich renn dann ins Fitnessstudio in der Nacht ^^ Muss ich hungern? Überhaupt nicht. Ich bin total zufrieden, fröhlich und fit (von wegen Mangelernährung und Hungermodus).

Was genau ist denn gesund und ungesund? Ich bin der Meinung, nichts ist ungesund. Ein Stück Kuchen beispielsweise, wird allgemein als ungesund angesehen. Aber wo bitte ist das ungesund? Frischer Quarkobstkuchen hat Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, paar Vitamine (kommt auf die Zutaten drauf an) und und und… Das alles brauch der Körper doch zum Leben. Aber in einem Stück Obstkuchen steckt eben schon sehr viel von allem drin. Wenn man das berücksichtigt und sich entsprechend den Tag über ernährt, ist doch ein Stück Kuchen nicht per se ungesund. Man darf ihn halt nur nicht als kleine Zwischenmahlzeit ansehen. Er ist eine vollwertige Mahlzeit und das muss unser Bewusstsein auch so registrieren. DAS ist bewusst essen.

Genauso beschreien manche foodblogger oder diverse Magazine ihre Rezepte als so gesund, weil „low carb“, „low fat“, „low Tier“, „low was weiß ich….“… Wenn ich mir die Rezepte ansehe, denke ich mir auch, ja sieht gut aus und lecker und ist low [xxx] aber das geht ja nicht zwangsweise einher mit Gesundheit.

Ausgewogen ernähren. Von allem etwas, aber nicht zu viel. Und wirklich hinterfragen, was man da zu sich nimmt, WIEVEL davon UND was es für Inhaltsstoffe hat und natürlich die Kalorienrate ^^ Somit passen Süßgkeiten, Knabberzeug und Fastfood in jeden „gesunden“ Ernährungsplan, laut mir. ;P

Es macht einen großen Unterschied, ob man zum Frühstück 1 oder 2 Toastbrot isst und es macht einen großen Unterschied, wieviel Butter man noch drauf klatscht. Das hab ich alles vorher als vernachlässigbar angesehen. Ist es aber nicht!!

Mit dieser Einstellung lebe ich seit ner Weile und in London hat mir das gut weitergeholfen, da ich nichts wiegen konnte und ich immer hochrechnen musste. Es scheint funktioniert zu haben 😉

Eine große Motivationsquelle zum Abnehmen habe ich übrigens nie erwähnt. Man kann sich quasi ausrechnen, wieviel man in einem Zeitraum abnimmt. 7000 Kcal entsprechen ca 1 Kg Fettgewebe (Manche sprechen von 9000 Kcal, aber da wurde scheinbar nicht berücksichtigt, dass Fettgewebe auch zu einem gewissen Teil aus Wasser besteht). Ich kann mir also ausrechnen, wieviel ich abnehme, wenn ich so und so viel Kalorien einspare. Wenn ich also täglich 1000 Kcal einspare, nehme ich pro Woche einen Kilo ab. Da ich meistens aber mehr einspare, habe ich auch mehr abgenommen. Wassereinlagerungen machen sich auch hin und wieder breit. Die sollte man aber ignorieren. Gerade wenn man alles Gegessene abwiegt und deren Energiewert ausrechnet und weiß, dass man mit seinen Kalorien unterm Tagesumsatz liegt, kann man gar kein Fettgewebe angesetzt haben. Es ist unmöglich! Mit dieser Gewissheit und der genannten Kalorien-Fettgewebe-Gleichung lässt sich wirklich gut Kalorien sparen 😉

Achso: Mangelernährung  kann auch zu Wassereinlagerungen führen. Das heißt nicht, dass man allgemein zu wenig isst, sondern einen oder mehrere Nährstoffe vernachlässigt hat. Man kann auch als „zu viel Esser“ mangelernährt sein. Also schön aufpassen. Immer auf den Körper hören. Wenn einem etwas komisch vorkommt, wird vielleicht auch etwas komisch sein. Zur Not einen Check beim Arzt machen.

Ab morgen bis Sonntag lieg ich dann am Mittelmeer und brutzel in der Sonne xD

Ich wünsch euch was, meine Lieben! Eure Katinka 😀

OH MEIN GOOOTT…. Back to the eighties…..

Tag 34 (oder?)

Leute! Ich raste aus!!! (wie eine Freundin immer so schön sagt). Bin grad zu hause angekommen und hab mich natürlich sofort auf die gute Waage gestellt und ich hab das Ergebnis zuerst einfach nicht begriffen.

Gewicht: 89,3 Kg

Ne Acht???!!!!

Diese 8 beschert mir gerade Glücksgefühle, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Lange ist es her, dass ich sie gesehen habe und ich heiße sie wärmstens Willkommen.

Defizit also 6 Kilo… whaaaaaa…. verrückt wie schnell das geht…

Ich treff mich gleich mit ner Freundin, und werde so lange hier schnell Eindrücke wiedergeben:

1. Ich hab mir nun doch ne neue Hose gekauft, die gleich 2 Nummern kleiner war als meine derzeitig getragenen und ich fühle mich verdammt toll damit.

2. Ich fühle mich überhaupt total toll. Und vor allem wieder schön!

3. Vielleicht sind die Londoner einfach aufmerksamer als die Berliner, aber ich habe bemerkt, wie ich wieder angeschaut worden bin. Ja ok! in Berlin wird man eh von jedem ignoriert. Dennoch ist es mir stark aufgefallen. Ich schau mir auch immer gern Menschen an, die ich interessant finde. Sowohl Männer als auch Frauen. Jedenfalls fand ich die Art der Aufmerksamkeit, die mir geschenkt worden ist doch ganz nett. Falls ich mir das eingebildet haben sollte, finde ich es trotzdem gut, weil es mich fröhlich stimmt ;P

Sooo meine Freundin kommt jetzt schon, dann unterbreche ich hier und werde demnächst weiterberichten. Vielleichtt fahr ich morgen weg, vielleichtt nicht…. comme si comme ca…

Super postitiv aufregend gestimmt sende ich euch Grüße!