Unverständnis – der nervigste Feind einer Diät

Tag 12

Seit 12 Tagen versuche ich nun abzunehmen. Seit 4 Tagen mit einer mir neuen, radikaleren Methode. Ich dachte, dass mir recht schnell die Puste ausgehen wird und ich vielleicht doch recht schnell nachlässig werde, aber das ist bisher nicht eingetreten. 3 Tage lang hab ich es wirklich gut geschafft, mein Limit nicht zu übertreten. Ich dachte, dass es mir sehr schwer fallen wird, mich einzuschränken und verzichten zu müssen. Aber da ich selbst bestimme, was ich esse und wieviel davon, fällt es mir gar nicht schwer, nein zu sagen, wenn mir jemand etwas anbietet oder etwas direkt vor meiner Nase liegt. Jetzt komm ich zum Punkt:

Ich war gestern auf einer kleinen Einweihungsfeier. Es gab auch Essen (ok, hätte ich mir denken können, aber ich bin eben nicht davon ausgegangen) und es gab Alkohol (wollte ich aber gar nicht trinken, weil ich heute früh eh arbeiten musste). Nach meinem Ernährungsplan war am Abend leider keine Kalorienzufuhr mehr vorgesehen, und deshalb wollte ich mich nicht an den Köstlichkeiten (Fingerfood, Süßes und Knabberzeug) bedienen. Klar ist es schade, aber so war es nun mal und ich war stolz auf mich, dass ich so konsequent war. ICH war stolz, bei den anderen traf ich viel auf Unverständnis. Nun war ich der Partymuffel und musste mich überall rechtfertigen. Das ist doch total blöd! Reicht es nicht, dass ich selbst der Wiederstehung trotze und nicht zugreife, obwohl es vor meine Nase duftet? Muss ich dann noch jedem erklären, warum ich abnehmen möchte und das möglichst schnell? Niemand gestern hatte annährend Übergewicht. Das hier ist ein großer Schritt für mich und dazu stehe ich auch. Sicherlich bringen mich die paar mehr Kalorien nicht um, aber ich will ganz ernsthaft nicht schon am 3. Tag einbrechen. Das Ziel ist auf einmal so greifbar. Außerdem hätte ich kein Vergnügen dabei gehabt, das Brot mit dem leckeren Dipp zu essen und ein Bier zu trinken. Ich hätte mich beim Essen schlecht gefühlt und es den nächsten Tag auch noch bereut. Wo ist da bitte der Genuss?

Ich genieße gerade das Essen wie nie zuvor. Ich freue mich gerade tierisch auf jede Mahlzeit und genieße jeden Bissen, weil es eben nicht so viele davon am Tag gibt, wie davor. Spricht das nicht für mehr Qualität? Glaubt mir bitte, ich leide nicht! Im Gegenteil, mir geht es wirklich richtig gut!

Ich bin wegen der Diät auch noch so ein klein bisschen aufgeregt und erzähl dann vielleicht etwas zu euphorisch, was ich bald erreichen will. Statt Applaus gibt’s eigentlich überall nen Deckel drauf. Ja es ist radikal, aber das heißt nicht, dass es ungesund ist, oder dass es mir schlecht dabei geht. Ich freue mich über diejenigen, die offen das Gespräch suchen, Kritik äußern, und meine Weise akzeptieren und mich machen lassen und vielleicht sogar selbst nachforschen. (Übrigens danke meine kleine liebe Raupe für dein Interesse und das Gespräch gestern, das war schön :*** )

Gerade eben habe ich einer Freundin davon erzählt und sie war so überhaupt nicht begeistert und ich hab mich fast mit ihr gestritten. Das finde ich so schade. Sie kam mit den ganzen klassischen Ernährungsweisheiten. Da kann man sich den Mund fusslig reden und erreicht nichts. Leider hatten wir nicht so viel Zeit zum quatschen, deshalb konnten wir das Gespräch nicht richtig zu Ende führen. Ich bin keine Wissenschaftlerin, deshalb kann ich nur glauben, was eben in den Büchern steht. Aber warum ist es OK den einen Büchern zu glauben (und sie vehement zu vertreten) und den anderen nicht? Die Alten haben sich doch kaum bewährt sonst würde sich die Nahrungsmittel- und Diätindustrie doch nicht ne goldene Nase verdienen.

Ich versteh ja auch warum ich gerade mit engen Leuten argumentiere. Sie machen sich Sorgen und halten mich für unvernünftig. Ich hätte vorher auch argumentiert und wär wohl noch die Lauteste gewesen ^^ Macht euch keine Sorgen! Mir geht’s prima!

Ich werde wohl erstmal aufhören über das Warum und Wie zu reden und einfach nett Lächeln und „Nein, Danke“ sagen. Alles andere ist einfach nur anstrengend und frustrierend. Hier im Blog lass ich dann meine Luft raus! Super Blog! Klasse Blog! Danke! Hätte ich schon viel eher machen sollen!! ^^

Chag sameach und frohe Pfingsten 😀

Advertisements

4 Gedanken zu “Unverständnis – der nervigste Feind einer Diät

  1. Meine Liebe,
    das Thema hat mich gestern so gefesselt dass ich den ganzen Tag dran rumgelesen habe 😉 Ich habe zwar immer noch keine Ahnung und stimme auch nicht mit allem überein was ich so gelesen habe. Ich möchte dir aber nochmal sagen: Die Menschen die am wenigsten über ein Thema wissen reden oft am meisten drüber. Also lass dir bloß nix erzählen, bleib bei dem was DU dir vorgenommen hast und was dir für dich als richtig erscheint. Es geht hier darum dass du glücklich bist und wie auch immer du das erreichst, das geht absolut niemanden etwas an, solange du niemandem damit schadest – und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie du mit deinem Plänen irgendjemandem schaden kannst – außer temporär der Nahrungsmittelindustrie und dazu kann ich eh nur Daumen hoch sagen. Ich bin wahnsinnig stolz auf dich und sehr gespannt wie es weitergeht. Halte uns alle auf dem Laufenden! Und wenn dir das nächste Mal jemand was zu Essen unter die Nase hält und du deine Kalorienzufuhr bereits ausgeschöpft hast dann weide dich an deiner Stärke nein sagen zu können – die meisten Menschen können das nämlich nicht 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Bellakatinka,
    das Problem kenne ich. Die Leute mögen zwar nicht, wenn jemand fett ist, aber wenn jemand fett ist und dann nicht isst, was man ihm anbietet, ist es auch nicht recht.
    Hab mich da auch schon das ein oder andere Mal zur Wehr setzen müssen. Ich hab mich auch immer den genauen Zielen – Ausnahme waren wenige Personen – zurückgehalten, weil man sonst eh nur „Das schaffst du doch nie!“ oder „Da siehst du ja aus wie ein Magersüchtiger!“ erntet.
    Zwar finde ich deine Art der Diät auch gewagt, weil ich immer schon den Eindruck habe, dass ich viel zu schnell abgenommen habe (Durchschnittlich etwa 6kg im Monat), aber wenn das dein Weg ist und sich nicht irgendwelche Probleme einstellen: Super!
    Genauso wie man als übergewichtiger Mensch irgendwann versucht die blöden Blicke und Kommentare ob seiner Kilos auszublenden, muss man einfach auch die Leute ausblenden, die einen beim Abnehmen bremsen.
    Das wird auch mit der Zeit und den sichtbaren Erfolgen weniger. Inzwischen wird zwar regelmäßig darüber gestaunt, wie viel ich bereits abgenommen habe und dass ich trotzdem noch immer über 25 Kilo loswerden will, aber ansonsten bleiben die Kommentare aus.
    Also nicht ärgern, nicht in deinen Plänen aufhalten lassen!

    Gefällt 1 Person

    1. Oh wie lieb! Na dann bin ich ja gespannt, was die Leute noch sagen werden. Bis jetzt bin ich ja noch meilenweit von sichtbaren Ergebnissen entfernt 🙂 übrigens werd ich bestimmt auch nicht mehr als 6 Kilo im Monat abnehmen, wenn überhaupt. Ich bin so schrecklich sprunghaft: So richtig eingependelt hab ich mich immernoch nicht mit der Kcal-zufuhr. mein Ideal will noch gefunden werden 😉 Deine Erfolge sind übrigens wirklich toll! Hut ab! Bleib dran und lass dich von niemandem und nichts bremsen (auch von keinem Nabelbruch oder sowas… soll ja vorkommen… ) Gute Besserung weiterhin und viele Grüße, Katinka 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s