Meine Historie oder die Überwindung der Trägheit

Nach fast einem Jahr Sportpause habe ich festgestellt, dass mir das gestern recht wenig ausgemacht hat. Ich dachte, ich bin nach 20 Minuten total kaputt… aber ich hätte sogar noch nach den 60 min munter weitermachen können. Aber übertreiben muss man ja wirklich nicht, dann geh ich lieber heute nochmal und schau, was der Laden noch so zu bieten hat. Wie gesagt bin Novize im Studio. Jedenfalls in diesem 😉

Ich hatte schon immer so „Anfälle“ nun endlich abnehmen zu müssen. Ich war bereits einmal (ach sogar 2 mal, als ich in der Abizeit war) in einem Studio angemeldet. Mein Körper ist irgendwie etwas eigenartig. Ich pendle immer zwischen so 10-15 Kg, zwischen normalgewichtig und übergewichtig. Ich esse eigentlich zeimlich normal (was immer das heißen mag), zwar nicht wenig und auch nicht super mäßig gesund, aber auch nich total ungesund. Süßigkeiten und Knabberzeug, wie Schoki, Chips und co, verkneif ich mir sogar ziemlich gut. Ich nehme an, ich esse zu viele Kohlenhydrate aus Quellen à la Nudeln, Kartoffeln, Brot und Reis. Und ich muss gestehen ich bin ein großer Kuchen- und Eisfreund (aber auch das ess ich NICHT jeden Tag).

Durch mein Studium war ich gezwungen, mich immer etwas zu bewegen. Ich musste pro Semester mindestens ein Bewegungskurs belegen. Und da hab ich mich gut durchprobiert von Gesellschaftstanz, Akrobatik, Tai Chi, Ballet, Feldenkrais, Spieltraining (Angebot unserer Uni, ne Mischung aus Sport, Schauspielimpro und Bühnenfechten… haha… ich komm aus dem Theaterbereich, sollte ich vielleicht erwähnen 😉 ) also von daher bin ich Bewegung auch gewohnt. Durch meinen Job muss ich auch recht viel stehen, bzw. eben nicht sitzen ^^ deshalb habe ich nie verstanden, warum ich trotzdem so viel wiege. Mein Körper neigt halt scheinbar einfach dazu, auseinander zu gehen sobald ich etwas nachlässig werde. Ich weiß aus Erfahrung, was ich mit Dizsiplin erreichen kann.

Vor 5 Jahren war ich die Disziplin in Person. Ich hatte meine Ernährung komplett umgestellt: Kein Weißbrot (Brötchen, Mischbrot,…), Keine Süßigkeiten (Schoki, Kekse, Kuchen, Eis,..), Kein Zucker mehr im Kaffee, und allgemein keine zuckerhaltigen Getränke (nichtmal Saftschorlen). Wenig Fleisch (vorher gabs immer Wurstbrot und Fleischessen, einfach aus Gewohnheit…) Und ca 5. Stunden vorm Zubettgehen nichts mehr essen. Das hab ich ungefähr mit diesen Regeln ein Jahr durchgehalten. Ich habe KEIN Sport gemacht und habe trotzdem ganz allmählich 10 Kg abgenohmen, damals hab ich dann 79 Kg gewogen. Das war eine sehr schöne Zeit und ich hab mich sehr wohl gefühlt. Das sollte auch gar nicht das Ende des Abnehmens sein, aber ich hab dann jemand kennengelernt und war dann in einer Beziehung und schwups, wurde ich total nachlässig. Es gab immer schön Sonntagsbrötchen und die Regeln hat man sich weggeredet. Nun bin ich also seit fast 4,5 Jahren kein Single und da fällt es mir sooo schwer, mich an Regeln zu halten. Mein Freund ist in dieser Hinsicht leider auch etwas träge und wir bequatschen uns gegenseitig ganz gut aus der Gesundheitsschiene. Er ist im Gegensatz zu mir aber auch sehr schlank… hmpf…. Übrig geblieben von meiner damaligen Ernährungsumstellung ist nur: keine Zucker im Kaffee, weniger Fleisch, bzw. bewusst Fleisch essen, Saftschorle ist das Höchste an Süßgetränk und ich kaufe meistens Vollkornbrot…

Es hilft nichts, ich muss Sport machen und das habe ich ja auch vor! ich möchte heute gern nochmal gehen. Mal schauen, was die Geräte so für mich bereithalten…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.